Neues Wasserglas für die Weinwoche vorgestellt

In diesem Jahr gingen 55 Motive für das ESWE-Wasserglas zur Rheingauer Weinwoch ein - so viele wie noch nie. Das Gewinnerglas wird auf dem Weinfest zu sehen und zu kaufen sein. So sieht es aus.

Neues Wasserglas für die Weinwoche vorgestellt

Wenn vom 10. bis zum 19. August wieder die Rheingauer Weinwoche stattfindet, wird nicht nur Wein über die Theken der vielen Stände in der Stadt gehen. Zwischendurch sollte auch immer mal wieder ein Glas Wasser getrunken werden - am besten aus dem diesjährigen ESWE-Sammelglas.

Jedes Jahr präsentiert das Unternehmen ein neues Motiv, dass seine Wassergläser ziert. „Das ESWE-Wasserglas ist fester Bestandteil der Rheingauer Weinwoche“, sagt deshalb auch Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgung AG.

Für den guten Zweck

Wie immer ist das Weinwoche-Glas streng limitiert: Von dem Sammelobjekt gibt es nur 6000 Stück. Zu haben ist es für einen Euro am Wasserstand von ESWE Versorgung auf der Rheingauer Weinwoche vor dem Rathaus - aber nur solange der Vorrat reicht. Der Verkaufserlös der Wassergläser ist natürlich wieder für einen guten Zweck bestimmt: Er geht in diesem Jahr an den Verein „barrierefrei starten e. V.“ Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Inklusion an die Öffentlichkeit zu bringen und sich speziell für Jugendliche einzusetzen, die lernschwach und gehandikapt sind.

Ebenfalls wie in den Jahren zuvor wird das Motiv, welches die Gläser ziert, in einem Wettbewerb ermittelt. Dieses Mal beteiligten sich 55 Wiesbadener daran - so viele wie noch nie. Der Jury fiel es daher um so schwerer, einen Gewinner zu küren. Aber am Ende überzeugte das Motiv von Mechthild Manthey aus Wiesbaden die Juroren.

„Ich wollte mal bewusst etwas ganz anderes machen.“ - Gewinnerin Mechthild

Ihr Vorschlag zeigt lustige Wasserblasen und ist dabei sehr international: Gleich in vier Sprachen prosten sich die bunten Figuren zu. „Ich wollte mal bewusst etwas ganz anderes machen, das auch ein junges Publikum und ausländische Gäste und Mitbürger anspricht", erzählt Manthey. „Die kleinen Figuren zeigen Wasserblasen, die Wasser schlucken. Die Arbeit daran war sehr entspannt und hat mir sehr viel Spaß gemacht.“ Offiziell gibt es das Glas erstmals am Wasserstand von ESWE Versorgung zu sehen.

Logo