Wiesbadener Kandidatin belegt bei ESC Platz 24

200 Millionen Fernsehzuschauer aus ganz Europa verfolgten am Samstagabend den Eurovision Song Contest in Tel Aviv. Der Song „Sister“, den eine Wiesbadenerin für Deutschland vortrug, kam dabei nicht gut an.

Wiesbadener Kandidatin belegt bei ESC Platz 24

„I am so sorry“ - die Ansage von Moderatorin Bar Rafaeli verhieß nichts Gutes, als sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag beim Eurovision Song Contest (ESC) die Zuschauerpunkte für Deutschland verkündete. „Zero Points“, also null Punkte, haben sich die in Wiesbaden wohnende Sängerin Laurita Spinelli und ihre Partnerin Carlotta Truman als „S!sters“ ersungen. Damit landete das Duo in der Gesamtwertung nur auf Platz 24 von 26.

Konkurrenz aus ganz Europa

Die Fans des Kult-Wettbewerbs fieberten nicht nur vor den deutschen Fernsehern mit. Insgesamt 26 Länder schafften es, im Halbfinale zu überzeugen und einen musikalischen Vertreter ins Rennen zu schicken.

Dabei standen die Chancen für „S!sters“ zu Beginn der Show nicht gut. Buchmacher und Musikexperten sahen das Duo aus Deutschland auf einem der letzten Plätze. Die Entscheidung, wer den Wettbewerb gewinnt und in welchem Land er im kommenden Jahr ausgetragen wird, trafen dabei sowohl eine Jury als auch die Zuschauer, die per Telefon oder SMS für ihren Favoriten stimmen konnten.

Punkte aus 41 Ländern

Für ihren Auftritt in dunkler Kleidung und mit vielen Nahaufnahmen auf der großen Leinwand bekamen „S!sters“ insgesamt 32 Punkte von den 41 Jurys aus den anderen Teilnehmerländern zugesprochen. Möglich wären 12 Punkte pro Jury gewesen. Das europäische Fernsehpublikum gab gar keine Punkte dazu. Gewinnen konnte am Ende der niederländische Sänger Duncan Laurence mit einer Ballade „Arcade“.

Im Interview im sogenannten „Greenroom“, wo sich die Künstler während der Liveshow in Tel Aviv aufhielten, erinnerte Laurita kurz nach dem Auftritt noch einmal an das Motto der Sendung „Dare to Dream!“ — „Wage zu träumen!“. Die Punkte waren da noch lange nicht verteilt. Wie viele Wiesbadener die Sendung am Abend verfolgten, kann nicht festgestellt werden. Für die deutschen Kandidaten konnten nur Zuschauer aus den anderen Ländern stimmen. (ps)

Logo