Fehler bei ESC-Punktevergabe hat Auswirkungen auf "S!sters"-Platzierung

Veranstalter korrigiert die Rangliste

Fehler bei ESC-Punktevergabe hat Auswirkungen auf "S!sters"-Platzierung

Die Punkteberechnung beim Eurovision Song Contest (ESC) am Samstag in Tel Aviv hat sich als fehlerhaft herausgestellt. Wie die Verantwortlichen von der „European Broadcasting Union“ (EBU) am Mittwoch mitteilen, mussten die Platzierungen nachträglich korrigiert werden.

Der neue Punktestand hat dabei auch Auswirkungen auf die Platzierung des deutschen Beitrags, mit dem die Wiesbadenerin Laurita Spinelli und ihre Gesangspartnerin Carlotta Truman als Duo „S!sters“ antraten. Ihnen wurden am Showabend 32 Punkte von den internationalen Jurys und Null Punkte vom Publikum aus 41 Ländern zugeordnet. Damit belegten sie Platz 24 von 26.

Nachdem sich nun herausgestellt hat, dass die Punkte der Jury aus Weißrussland falsch gezählt wurden, verliert das deutsche Duo acht Punkte. Damit belegen die beiden Sängerinnen jetzt den vorletzten Platz.

Dabei sind „S!sters“ nicht die einzigen Kandidaten, die nach der Korrektur einen neuen Platz im Ranking bekamen. Der Sieger, Sänger Duncan Laurence aus den Niederlande bleibt aber weiterhin der Sieger des Abends. Die aktuelle Rangliste der ESC-Teilnehmer 2019 gibt es online. (pk)

Wiesbadener S!sters-Sängerin bekommt 0 Punkte vom ESC-Publikum

Logo