Hungrige Jugendliche brechen in Schule ein

Ein „Schulausflug“ mitten in den Ferien

Hungrige Jugendliche brechen in Schule ein

Trotz Ferien sind am Samstagabend zwei Jugendliche ausgerechnet in eine Schule eingebrochen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, waren sie auf Beutezug - und scheinbar sehr hungrig.

Demnach hebelten die beiden gegen 19:45 Uhr einen Rollladen an der Kantine der Erich-Kästner-Schule im Stadtteil Schierstein auf. Anschließend schlugen sie das darunter liegende Fenster ein und stiegen so in das Schulgebäude ein. Doch viel weiter als bis in die Mensa kamen die beiden nicht. Sie räumten den Kühlschrank aus und steckten sich Süßigkeiten und andere Lebensmittel in die Taschen.

Als die Polizei eintraf, machte ein Jogger die Spurensicherung auf mehrere Personen aufmerksam, die sich rund um den nahe gelegenen Hafen auffällig verhielten. Der Tipp führte die Beamten zu den beiden Verdächtigen, wobei einer von ihnen sofort versuchte, zu flüchten.

Dennoch konnten beide festgenommen werden - auch das Diebesgut aus der Schulkantine trugen sie noch bei sich. Der Abend endete für die jungen Einbrecher schließlich auf dem 5. Polizeirevier. Später durften sie wieder nach Hause. Abholen mussten sie aber die Eltern.

(ps)

Logo