Nach Missbrauchsverdacht: Polizei durchsucht geheime Kellerwohnung

34-jähriger SVWW-Jugendtrainer soll mehrere Jungen betäubt und vergewaltigt haben

Nach Missbrauchsverdacht: Polizei durchsucht geheime Kellerwohnung

Nachdem ein 34-jähriger Jugendtrainer des SV Wehen Wiesbaden mehrere Jungen betäubt und anschließend vergewaltigt haben soll (wir berichteten), gibt es nun eine neue Entwicklung in dem Fall. Laut Medienberichten haben Polizeibeamte in dieser Woche eine geheime Kellerwohnung im Wohnhaus der Mutter und des Stiefvaters des Beschuldigten durchsucht. Diese soll sich demnach in Hattersheim befinden.

In der Kellerwohnung des Mannes sollen die Beamten auf einen „Highspeed-Computer“ und „mehr als 100 Festplatten“ gestoßen sein, berichtet unter anderem die „Bild“-Zeitung. Die vorgeworfenen Vergewaltigungen sollen jedoch nicht in der Kellerwohnung, sondern in der Privatwohnung des 34-Jährigen verübt worden sein.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen den Jugendtrainer wegen des Verdachts der Vergewaltigung von sieben Jungen, des sexuellen Missbrauchs zweier Jungen und des Herstellens von jugendpornografischen Schriften. Bisher soll sich der Beschuldigte noch nicht zu den schwerwiegenden Vorwürfen geäußert haben.

Logo