Oberbürgermeister-Wahl: Mende und Seidensticker in der Stichwahl

Vorläufiges Endergebnis liegt vor

Oberbürgermeister-Wahl: Mende und Seidensticker in der Stichwahl

Wiesbaden hat gewählt: Neben der Europawahl fand am Sonntag, den 26. Mai 2019, in Wiesbaden auch die Wahl des neuen Oberbürgermeisters statt. Da der aktuelle Amtsinhaber Sven Gerich (SPD) angekündigt hatte, nicht mehr anzutreten, war schon vorher klar: Es wird definitiv einen neuen Oberbürgermeister in Wiesbaden geben. Wer das sein wird — ob Gert-Uwe Mende (SPD) oder Eberhard Seidensticker (CDU) — wird sich in der Stichwahl am 16. Juni entscheiden.

Update — Vorläufiges Endergebnis, 23:35 Uhr:

Alle 260 Wahlbezirke sind ausgezählt und das vorläufige Endergebnis liegt vor. Dieses schreibt Gert-Uwe Mende (SPD) 27,1 Prozent zu, Eberhard Seidensticker gewinnt das Kopf-an-Kopf-Rennen gegen seine Grüne Konkurrentin Christiane Hinninger und kommt auf 24,5 Prozent der Stimmen. Hinninger bekam 23,4 Prozent. Sebastian Rutten (FDP) kam auf 10,5 Prozent, Eckhard Müller (AfD) auf 6,2 Prozent, Ingo von Seemen (Linke) auf 4,8 Prozent und Christian Bachmann (Freie Wähler) auf 3,5 Prozent.

Update 21:12 Uhr:

235 von insgesamt 260 Wahlbezirken wurden ausgezählt. Noch immer führt Gert-Uwe Mende (SPD), er kommt auf 27,2 Prozent der Stimmen, gefolgt von Eberhard Seidensticker (CDU) mit 24,1 Prozent der Stimmen. Christiane Hinninger (Grüne) kommt auf 23,4 Prozent der Stimmen und ist knapp Dritte. Eckhard Müller (AfD) erhielt 6,4 Prozent, Sebastian Rutten (FDP) 10,5 Prozent, Ingo von Seemen (Linke) 4,9 Prozent und Christian Bachmann (Freie Wähler) 3,5 Prozent.

Update 20:42 Uhr:

210 von insgesamt 260 Wahlbezirken wurden ausgezählt. Noch immer führt Gert-Uwe Mende (SPD), er kommt auf 27,1 Prozent der Stimmen, gefolgt von Eberhard Seidensticker (CDU) mit 24,2 Prozent der Stimmen. Christiane Hinninger (Grüne) kommt auf 23,2 Prozent der Stimmen und ist knapp Dritte. Eckhard Müller (AfD) erhielt 6,5 Prozent, Sebastian Rutten (FDP) 10,7 Prozent, Ingo von Seemen (Linke) 4,9 Prozent und Christian Bachmann (Freie Wähler) 3,5 Prozent.

Update 20:27 Uhr:

191 von insgesamt 260 Wahlbezirken wurden ausgezählt. Noch immer führt Gert-Uwe Mende (SPD), er kommt auf 27,2 Prozent der Stimmen, gefolgt von Eberhard Seidensticker (CDU) mit 23,9 Prozent der Stimmen. Christiane Hinninger (Grüne) kommt mittlerweile auf 23,1 Prozent der Stimmen und ist nur noch knapp Dritte. Eckhard Müller (AfD) erhielt 7,1 Prozent, Sebastian Rutten (FDP) 10,7 Prozent, Ingo von Seemen (Linke) 4,8 Prozent und Christian Bachmann (Freie Wähler) 3,5 Prozent.

Update 20:02 Uhr:

140 von insgesamt 260 Wahlbezirken — und damit mehr als die Hälfte — wurden ausgezählt. Noch immer führt Gert-Uwe Mende (SPD), er kommt auf 28 Prozent der Stimmen, gefolgt von Eberhard Seidensticker (CDU) mit 24,1 Prozent der Stimmen. Christiane Hinninger (Grüne) kommt auf 21,7 Prozent der Stimmen, Eckhard Müller (AfD) auf 7,1 Prozent, Sebastian Rutten (FDP) 10,7 Prozent, Ingo von Seemen (Linke) 4,8 Prozent und Christian Bachmann (Freie Wähler) 3,5 Prozent.

Die Amtszeit des jetzigen Oberbürgermeisters Sven Gerich läuft noch bis zum 1. Juli. Ab dem 2. Juli beginnt die Amtszeit des neuen Oberbürgermeisters.

Die Stichwahl wird in drei Wochen, also am 16. Juni, stattfinden. Erst dann wird sich klären, wer künftig in Wiesbaden regieren wird. Die Anlaufstellen für die Wiesbadener werden sich nicht ändern. Es kann einfach wieder das Wahllokal aufgesucht werden, in dem man schon einmal wählen war. Alternativ kann man sich ab dem 31. Mai auch die Unterlagen für die Briefwahl abholen. (ab)

Logo