Verständnisloser Mann parkt Rettungswagen eigenständig um

Behinderung der lebensrettenden Maßnahmen

Verständnisloser Mann parkt Rettungswagen eigenständig um

Ein 45-Jähriger hat am frühen Freitagabend in Eppstein einen Rettungswagen eigenständig umgeparkt, der aufgrund eines medizinischen Vorfalls sein eigenes Fahrzeug blockiert hatte. Das meldet die Polizei.

Demnach fuhren die Rettungssanitäter um 18:38 Uhr in die Hauptstraße 130 in Eppstein, um das Leben eines Mannes zu retten. Dazu mussten die Einsatzkräfte ein abgestelltes Auto einparken. Offenbar hatte ein Fahrzeughalter dafür aber kein Verständnis.

Noch während der lebenserhaltenden Maßnahmen stieg der 45-Jährige in den offen stehenden Rettungswagen ein und parkte diesen einfach um. Einer der Sanitäter sprach ihn darauf an. Der verständnislose Umparker reagierte so aggressiv, dass die Rettungskraft sich zum Selbstschutz im Einsatzfahrzeug einschließen mussten.

Das uneinsichtige Verhalten des 45-Jährigen stellt eine Straftat dar. Denn durch das Umparken machte er es den Rettungssanitätern schwerer, auf weitere mögliche medizinische Hilfsmittel zurückgreifen zu können. Er hat damit die rettungsdienstlichen Maßnahmen beeinträchtigt. Augenzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Kelkheim unter der Telefonnummer (06195/67490) zu melden.

(rr)

Logo