Neuer Lieferdienst bringt Waren von Wiesbadener Geschäften nach Hause

Mit der App „Emilie“ können sich Wiesbadener jetzt Produkte aus lokalen Geschäften bis zur Wohnungstür liefern lassen. Alle Einkäufe werden dabei von Fahrradkurieren transportiert.

Neuer Lieferdienst bringt Waren von Wiesbadener Geschäften nach Hause

Blumen, Kaffee, Deko, Bücher und vieles mehr können die Wiesbadener jetzt online bestellen. Durch eine neue Plattform für den Einzelhandel in der Stadt, werden die Produkte emissionsfrei direkt zu den Kunden nachhause geliefert - nicht von einem großen Lager aus, sondern direkt aus den Wiesbadener Geschäften.

Das neue Angebot entwickelte die Agentur Scholz&Volkmer, die bis vor Kurzem nach ähnlichem Konzept das „Kiezkaufhaus“ betrieb. Das neue Lieferkonzept mit dem Namen „Emilie“ entstand während des Corona-Lockdowns und soll vor allem dafür sorgen, dass der Handel in Krisenzeiten nicht stillsteht und die Wiesbadener auch kontaktlos mit wichtigen Alltagsgegenständen versorgt werden können.

Emissionsfreier Lieferdienst

Bisher beteiligen sich 27 Geschäfte, Lokale und Apotheken an der Plattform, die zuvor keinen eigenen Lieferdienst hatten. Kunden können Produkte online bestellen und bekommen sie - je nach Uhrzeit - noch am gleichen Tag von einem Fahrradkurier auf Wunsch bis vor die Wohnungstür geliefert.

„Die Wirtschaftsförderung unterstützt die Maßnahme in der Startphase mit einem Zuschuss von 5 Euro für jede der ersten 1000 Lieferungen“, nennt Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne) einen Anreiz für Händler, sich ebenfalls am Angebot zu beteiligen. Dass die Lieferungen ausschließlich mit dem Fahrrad erfolgen, soll außerdem für gute Luft sorgen. „Die umweltfreundliche Innenstadtbelieferung mit Cargo-Bikes wird unterstützt, was unserem Auftrag entspricht, Maßnahmen zur Luftreinhaltung zu ergreifen“, erklärt Kowol. Von dieser Idee sei auch der Name der Plattform abgeleitet: „Emilie“ sei die Kurzform von „Emissionsfreie Lieferlogistik“.

Online und per App

Derzeit befindet sich das Angebot in einer Testphase. In drei Monaten soll dann entscheiden werden, ob das Konzept auch ohne den Corona-Lockdown angenommen wird. Online-Bestellungen über Emilie sind via App und über eine Projekt-eigene Homepage möglich. Dort können sich auch Händler melden, die ihre Waren ebenfalls über den neuen Lieferdienst vertreiben wollen. (ms)

Logo