Wiesbadener Cheerleader brauchen Eure Hilfe

Die Cheerleader der Wiesbaden Phantoms haben sich gleich für zwei Meisterschaften qualifiziert. Vor allem die Weltmeisterschaft in Japan bereitet ihnen aber Sorgen, denn die Kosten gehen ins Fünfstellige. Jetzt hoffen sie auf Unterstützung.

Wiesbadener Cheerleader brauchen Eure Hilfe

Es ist der größte Erfolg ihrer Geschichte: Die Cheerleader der Wiesbaden Phantoms haben sich nicht nur für die Cheerleading-EM in Heidelberg, sondern auch für die Weltmeisterschaft in Japan qualifiziert. Die Gruppe „FlawlessFive“ gewann die Silbermedaille und darf somit zu beiden Meisterschaften antreten. Diese eigentlich freudige Nachricht bringt allerdings auch einige Herausforderungen für die Cheerleaderinnen mit sich.

„Wir haben nur noch fünf Monate Zeit.“ - Kim Stark, Trainerin

„Das ist ein unglaubliches Gefühl“, sagt Trainerin Kim Stark. In den beiden Jahren zuvor erreichte das Team zuerst Platz 6 und dann Platz 5. „Unser Ziel für dieses Jahr war also der vierte Platz“, so Stark. „Das haben wir jetzt natürlich übertroffen.“ Dementsprechend hatten viele der Cheerleader auch gar nicht damit gerechnet, tatsächlich an beiden Meisterschaften teilnehmen zu dürfen. „Einige sind jetzt im Urlaub oder sogar auf längeren Reisen“, sagt Stark. Bis zur EM am 6. und 7. Juli muss die Trainerin die Choreographie also umstellen und mit weniger Cheerleadern auf der Matte trainieren. „Und wir haben nur noch fünf Monate Zeit.“

Hohe Kosten

Bis zur WM in Japan — am 23. und 24. November — dauert es zwar noch länger, den Cheerleadern bereitet allerdings auch diese Meisterschaft schon jetzt Bauchschmerzen: „Wie wir eine Reise nach Japan stemmen sollen, wissen wir aktuell noch nicht“, sagt Stark. Ein einfacher Flug wird die Cheerleader 750 Euro pro Person kosten. Weil eine Ersatz-Cheerleaderin und eine Betreuerin mitfliegen müssen, muss der Club die Flugkosten für sieben Personen tragen.

Hinzu kommt die Teilnahmegebühr für die EM. Auch diese müssen die Clubs selbst erbringen. Und weil neben den „FlawlessFive“ auch die „Phantastics“ für die EM qualifiziert wurden, muss der Club viel Geld in die Meisterschaft stecken. Die Kosten würden sich demnach zu einem fünfstelligen Betrag summieren.

„Wir werden uns eventuell eine Spendenaktion überlegen.“ - Kim Stark

Deshalb hoffen die Cheerleaderinnen nicht nur auf die Unterstützung von Stadt und Verbänden. Auch ihre „Phans“, wie die Gruppe ihre treuen Anhänger nennt, wollen sie um Hilfe bitten. „Wir werden uns eventuell eine Spendenaktion überlegen“, kündigt Stark an. Mit einer Kostümversteigerung oder einer anderen Aktion will die Gruppe Geld für ihre Reise sammeln und ihren Fans gleichzeitig etwas Gutes tun. „Was genau wir machen, müssen wir uns aber noch überlegen.“ (ts)

Logo