Drei Demonstrationen am Samstag in Wiesbaden geplant

„Gelbwesten“-Demonstration und Gegendemos

Drei Demonstrationen am Samstag in Wiesbaden geplant

Mehrere Demonstrationszüge ziehen am Samstag durch Wiesbaden. Dabei kann es auch stellenweise zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen.

Die Gruppe „#WirSindVielMehr“ hat für Samstagmittag erneut zu einer „Gelbwesten“-Demonstration aufgerufen. Die Gelbwesten demonstrierten bereits mehrfach in Wiesbaden. Sie fordern unter anderem, dass Dieselfahrverbote verhindert werden und der Altersarmut entgegengewirkt wird. In der Vergangenheit geriet die Gruppe immer wieder in Kritik, unter anderem weil bei ihren Demos offen Rechte und Rechtspopulisten mitliefen und in der Facebook-Gruppe rechte Gedanken, Hetze und Artikel aus zweifelhaften Quellen toleriert wurden (wir berichteten). Nach eigenen Aussagen ordnet sich die Gruppe weder dem rechten noch dem linken politischen Spektrum zu.

Der Demonstrationszug der Wiesbadener „Gelbwesten“ startet um 13 Uhr am Hauptbahnhof. Über die Bahnhofstraße und die Marktstraße geht es dann auf den Schlossplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfinden soll. Angemeldet sind laut Stadt 100 Teilnehmer, das Ende der Veranstaltung ist für 17:30 Uhr angesetzt.

Wie ein Sprecher der Stadt Wiesbaden mitteilt, gibt es zwei angemeldete Gegendemonstrationen. Zum einen wird die Partei „Die Partei“ vor dem Hauptbahnhof eine „Mahnwache gegen den Missbrauch gelber Westen“ abhalten. 10 Teilnehmer sind hier angemeldet. Auch das Wiesbadener Bündnis für Demokratie hat zur Gegendemo aufgerufen. Die rund 100 angekündigten Teilnehmer treffen sich um 12:30 Uhr in den Reisinger Anlagen gegenüber des Hauptbahnhofs. (nl)

Logo