Brand in Wiesbaden: Rauchsäule in Igstadt weithin sichtbar

30 Einsatzkräfte vor Ort

Brand in Wiesbaden: Rauchsäule in Igstadt weithin sichtbar

Feuer in Igstadt: Am Samstagmorgen hat es um kurz vor 8 Uhr im Keller eines Einfamilienhauses in der Florian-Geyer-Straße gebrannt. Das teilt die Feuerwehr Wiesbaden mit.

Die alarmierten Einheiten der Feuerwehr konnten bereits auf der Anfahrt die Rauchsäule wahrnehmen. Der Hausbewohner war bereits selbst ins Freie geeilt und erwartete die Einsatzkräfte auf der Straße. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst betreute die betroffene Person.

Weitere Trupps überprüften das Wohnhaus und angrenzende Bereiche. Der Brand war schnell gelöscht. Das Feuer zerstörte eine Wasserleitung im Keller. In der Folge kam es zu einem Wasserschaden im Keller. Dieser wurde mit Hilfe eines Wassersaugers während den parallel laufenden Belüftungsmaßnahmen beseitigt. Der Keller wurde im Anschluss stromlos geschaltet.

Die Ursache des Brands ist noch nicht geklärt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Wiesbaden war mit etwa 30 Kräften vor Ort und wurde durch den Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarztteam sowie einer Streife der Polizei unterstützt.

Logo