Rettungswagen und Bus in Wiesbaden mit Gegenständen beworfen

Polizei sucht nach Zeugen

Rettungswagen und Bus in Wiesbaden mit Gegenständen beworfen

Am Freitag und Samstag wurden sowohl ein Rettungswagen (RTW) als auch ein Bus der ESWE Verkehr mit harten Gegenständen beworfen. Das meldet die Polizei Wiesbaden.

Der Rettungswagen war am Freitag (15. April) gegen 23:20 Uhr die Castellumstraße in Mainz-Kastel entlanggefahren, als plötzlich unbekannte Täter einen Gegenstand auf die Windschutzscheibe warfen. Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Das zweite Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen.

Am Samstagabend dann wurde um etwa 19 Uhr ein faustgroßer Stein gegen einen auf der Schiersteiner Straße fahrenden Bus geworfen. Vermutlich, so die Polizei, wurde der Stein von der Brücke der stillgelegten Eisenbahnstrecke aus geworfen. Der Bus wurde an der Frontscheibe getroffen und beschädigt. Die Täter sind unbekannt. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro beziffert. Busfahrer und Insassen blieben unverletzt. In diesem Fall hat das dritte Polizeirevier die Ermittlungen aufgenommen.

Wer etwas beobachtet hat und Hinweise zu einem der Fälle geben kann, wird gebeten, sich bei dem jeweiligen Polizeipräsidium zu melden. Für den Rettungswagen ist dies das zweite Präsidium unter der Telefonnummer 0611 345-2240, für den Bus ist das dritte Präsidium zuständig und unter der Nummer 0611 345-2340 erreichbar.

Logo