Feuerwehr muss 4-Jährigen von Rolltreppe befreien

Hand in Gummilauf eingeklemmt

Feuerwehr muss 4-Jährigen von Rolltreppe befreien

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde am Mittwochmittag die Feuerwehr gerufen: Ein vierjähriger Junge war am Mittwochmittag mit der Hand in den Handlauf einer Rolltreppe geraten und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Wie die Feuerwehr mitteilt, war der Junge mit seiner Mutter im Kaufhaus „Karstadt“ und nutzte dort die Rolltreppe. Während der Fahrt berührte er den Gummihandlauf der Treppe so unglücklich mit seiner linken Hand, dass er sich diese einklemmte. Weil er sich nicht mehr selbst befreien konnte, wurde die Treppe gestoppt und zunächst der Rettungsdienst gerufen.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass Werkzeug nötig war. So kamen sechs Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr hinzu. Sie zerlegten die Rolltreppe mit Spezialwerkzeug und konnten den Jungen so aus seiner misslichen Lage befreien.

Während der Befreiungsaktion leisteten die Kräfte des Rettungsdienstes und die Mutter dem Kind Gesellschaft. Als die Hand befreit war, wurde der Junge vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Logo