Drei Wohnungen nach Feuer in Mehrfamilienhaus unbewohnbar

Brandursache noch unklar

Drei Wohnungen nach Feuer in Mehrfamilienhaus unbewohnbar

Bei einem Wohnungsbrand im Wiesbadener Stadtteil Nordost ist am Ostersonntag eine 57-jährige Frau leicht verletzt worden. Das meldet die Feuerwehr. Eine Katze, die sich in der Wohnung aufhielt, ist wegen des Brandes gestorben. Die restlichen Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt. Die Brandwohnung und zwei weitere Wohnungen sind vorerst unbewohnbar. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar.

Anrufer alarmierten die Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen. Sie meldeten, dass es auf einem Balkon einer Wohnung in der Eberleinstraße brennt. Als die Einsatzkräfte in der Straße ankamen, hatte der Brand bereits auf drei Balkone übergegriffen. Eine Erdgeschosswohnung stand in Vollbrand und das Feuer drohte auch auf die anliegenden Wohnungen überzugehen. Die Polizei hatte die Bewohner des Gebäudes zu diesem Zeitpunkt bereits ins Freie gebracht.

Die Bewohnerin der Brandwohnung wurde vom Rettungsdienst versorgt und in eine Wiesbadener Klinik gebracht. Die anderen Bewohner wurden vor Ort betreut. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die meisten Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Für die Bewohner der drei derzeit unbewohnbaren Wohnungen wurden Unterkünfte in einem Wiesbadener Hotel organisiert.

Warum das Feuer ausgebrochen ist, wird jetzt ermittelt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf bis zu 300.000 Euro. (df)

Logo