Drogen und Waffen gefunden: Festnahmen in Wiesbaden

Marihuana, Ecstasy und Messer sichergestellt

Drogen und Waffen gefunden: Festnahmen in Wiesbaden

Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden hat am Mittwochnachmittag Haftbefehl gegen einen 38-Jährigen wegen illegalen Waffen- und Drogenbesitz erlassen. Die Kriminalpolizei hatte ich dem Fall schon seit vergangenem Jahr ermittelt.

Wie die Polizei mitteilt, war der Haftbefehl das Ergebnis einer längeren Fahndungsaktion verschiedener Polizeistellen in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis. Bei dem verdächtigen 38-Jährigen fanden die Beamten unter anderem circa ein Kilogramm Marihuana, Ecstasytabletten und mehrere verbotene Gegenstände wie Butterflymesser und Schlagringe. Außerdem stellten sie einen Computer sowie drei hochwertige Uhren sicher, die wohl bei einem Einbruch gestohlen wurden.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Drogenhandels wurden von der Polizei Wiesbaden sowie durch das Hessischen Landeskriminalamt schon seit Ende 2017 geführt. Am Mittwoch wurden dann sechs Wohnungen in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis durchsucht.

Dabei wurden zunächst fünf Personen im Alter zwischen 21 und 39 Jahren festgenommen. Vier konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Der 38-Jährige kam nach der Vorführung bei einem Haftrichter in Untersuchungshaft.

Logo