Warum die Stadtpolizei jetzt Corona-Hinweise über Lautsprecher gibt

Am Dienstagabend ertönte eine Durchsage durch die Wiesbadener Innenstadt. Die Stadtpolizei bat darum, dass die Passanten und Bewohner der Straßen die Maßnahmen zur Corona-Eindämmung einhalten. Das wird jetzt öfter passieren.

Warum die Stadtpolizei jetzt Corona-Hinweise über Lautsprecher gibt

„Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, bitten wir Sie, bei allen Aktivitäten ausreichend Abstand zu ihren Mitmenschen zu halten. Beschränken Sie Ihre Wege auf das Allernotwendigste“, hallte es am Dienstagabend durch die Wiesbadener Innenstadt.

Die Stimme, die viele Wiesbadener dazu brachte, stehen zu bleiben und zuzuhören, kam aus einem Fahrzeug der Stadtpolizei. Über einen Lautsprecher appellierten die Stadtpolizisten mit Einsatz von Blaulicht an die Passanten: „Die Stadtpolizei der Landeshauptstadt Wiesbaden ist für Sie da, bleiben Sie für uns Zuhause.“

Neue Aktion im Kampf gegen das Coronavirus

Diese Situation werden die Wiesbadener ab sofort häufiger erleben. Die Stadtpolizei will in Zukunft regelmäßig durch die verschiedenen Stadtteile fahren und über die Lautsprecher Hinweise zu den Verordnungen rund um das Coronavirus geben. Festgelegte Orte und Uhrzeiten gibt es dafür nicht, erklärt Sprecher Ralf Wagner. „So kann es zum Beispiel bei dem zu erwartenden warmen und sonnigen Wetter auch tagsüber entsprechende Durchsagen am Rheinufer oder in Parkanlagen geben, da wir damit in kurzer Zeit eine Vielzahl von Passanten erreichen“, sagt er.

Auch den Hintergrund der Maßnahme kann Wagner erklären: „Zu diesem Schritt haben wir uns entschieden, da es gerade in den Vierteln in denen viele Menschen auf relativ geringem Raum wohnen immer wieder zu Menschenansammlungen kommt.“ Die Rückmeldungen dazu seien bisher durchweg positiv gewesen.

Teil verschiedener Maßnahmen

Die neuen Durchsagen seien aber lediglich eine Ergänzung zu den Kontrollen und Beratungen, die die Stadtpolizei bereits seit über einer Woche durchführt. Denn schon seitdem die Auflagen von Land und Bund in Kraft getreten sind, kontrollieren Stadt- und Landespolizei regelmäßig, ob die Wiesbadener sie einhalten. Am Wochenende waren die Einsatzkräfte dafür auch auf Rädern unterwegs. Welche der Maßnahmen der Polizei nun zu den besten Ergebnissen führt, kann Wagner nicht sagen. Aber: „Das Gesamtpaket muss betrachtet werden und da ergibt sich bei bisher nur rund 12 Prozent Verstößen ein vorsichtig positives Bild.“ (nl/ts)

Logo