Wiesbadener Sängerin Laurita bei ESC-Vorentscheid in Berlin dabei

Wer gewinnt, darf zum ESC in Tel Aviv

Wiesbadener Sängerin Laurita bei ESC-Vorentscheid in Berlin dabei

Das Teilnehmerfeld für den Vorentscheid des Eurovision Song Contest (ESC), „Unser Lied für Israel“ ist komplett. Unter anderen steht die Wiesbadener Sängerin Laurita Spinelli gemeinsam mit Carlotta Truman auf der Bühne — sie beide treten als Duo unter dem Namen Sisters.

Wie der NDR mitteilt, werden neben den beiden jungen Frauen noch sechs weitere Acts beim Vorentscheid in Berlin dabei sein: Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, lilly among clouds und Makeda. Wer „Unser Lied für Israel“ für sich entscheidet, darf dann nach Tel Aviv reisen, wo der diesjährige European Song Contest stattfindet.

Laurita Spinelli kommt ursprünglich aus Königsau in Rheinland-Pfalz und wohnt inzwischen in Wiesbaden. 2002 gewann sie mit zehn Jahren den Kiddy Contest im ZDF. Als die die Schule abgeschlossen hatte, begann Laurita, eigene Songs zu schreiben und bekam ihre ersten musikalischen Jobs — als Backgroundsängerin bei The Voice of Germany. Aktuell sing sie als Backing-Vocal bei Lena, außerdem komponiert und produziert Laurita Songs für ihr erstes Album.

Beim ESC-Vorentscheid werden sie und ihre Mitstreiterin Carlotta Truman das Lied „Sister“ von Laurell Barker, Marine Kaltenbacher, Tom Oehler und Thomas Stengaard singen. Die fünfköpfige Jury der Show (oben im Bild, v.l.), Musik-Manager Sascha Stader, Sänger/Songwriter Max Giesinger, Schlagerstar Mary Roos, Sänger/Songwriter Mike Singer und Lotte, wird genau darauf achten, dass das Duo und alle anderen Acts ihre Töne treffen.

Die ARD, One und die Deutsche Welle übertragen den Vorentscheid „Unser Lied für Israel“ live am Freitag, den 22. Februar, um 20:15 Uhr. Moderatorinnen sind Barbara Schöneberger und Linda Zervakis, Peter Urban kommentiert.

(ts)

Logo