TV-Koch Nelson Müller tischt in Wiesbaden auf

Bekannt wurde Sternekoch Nelson Müller durch seine Auftritte in vielen TV-Shows. Am Wochenende kommt er zum Kochen nach Wiesbaden und schwärmt schon jetzt von der Stadt.

TV-Koch Nelson Müller tischt in Wiesbaden auf

Rote-Bete-Tatar und Kartoffel-Steinpilz-Bällchen, Angusfilet und Nougatmousse mit Portwein-Buttereis: Wenn Sternekoch Nelson Müller auftischt, macht schon das Lesen der Karte hungrig. Ein Drei-Gänge-Menü will er am Samstag, den 2. Februar in Wiesbaden servieren, und zwar für die Gäste des Ball des Sports im RMCC. Auf den Abend freut er sich genauso sehr wie auf den Besuch in der hessischen Landeshauptstadt, wie er kurz vor dem Event im Interview erzählt.

Vorfreude auf Wiesbaden

„Einfach eine sehr schöne Gegend zum leben!“ - Nelson Müller über Wiesbaden

„Wiesbaden hat mich immer sehr beeindruckt“, sagt der 39-Jährige. Er sei schon häufig hier gewesen. „Zum Beispiel war ich früher öfter im Park Café, wo sonntags tolle Livebands gespielt haben und gute Soul- und R&B-Partys stattfanden“, erzählt er weiter. Aber auch die Architektur habe es ihm angetan. „Ich fand und finde den Kurpark, Schloss Biebrich und die Prachtbauten immer wieder beeindruckend“, nennt er ein paar Beispiele. „Toll finde ich auch das Opelbad mit seiner Gastronomie, wo man einen wunderbaren Blick auf Wiesbaden hat. Die ganze Gegend ist einfach sehr spannend.“ Er schätze zudem den Gegenspruch zwischen dem Großstadtfeeling auf der einen Seite und den idyllischen Weinbergen auf der anderen. „Einfach eine sehr schöne Gegend zum leben!“, schwärmt Müller, der selbst in Essen wohnt.

Beim Ball des Sports können sich die Gäste laut Müller auf „eine klassische Küche, bei der der Geschmack im Vordergrund steht, aber auch Handwerk zu erleben ist“, freuen. Auf den sportlichen Rahmen freue er sich besonders und verrät, dass er ebenfalls beinahe Profi-Sportler geworden wäre. „Sport hat in meiner Jugend eine ganz große Rolle gespielt. Ich habe aktiv Handball gespielt, bin fünfmal die Woche zum Training gegangen. Zudem war ich in der Württemberg-Auswahl sowie in der süddeutschen Auswahl und habe mich im Zuge dessen auch für die Junioren-Nationalmannschaft beworben, was allerdings leider nicht geklappt hat.“

Koch- statt Sportkarriere

Später habe ihm der TV Neuhausen zwar eine Zusammenarbeit angeboten, doch „letztendlich hatte ich damals allerdings wohl nicht das Selbstvertrauen, die Profikarriere einzuschlagen und habe mich somit für das Kochen entschiede“, erzählt Müller. Er finde es ungerecht, dass Sportler nicht immer gleichwertig bezahlt werden. „Das ist sehr traurig, vor allem, wenn man dann sieht, wie fleißig viele trainieren — auch in Randsportarten. Die Kanuten zum Beispiel, die tolle Leistungen bei Olympia einfahren, aber nicht von ihrer Sportart leben können oder ihren Sport selbst finanzieren müssen.“ Deshalb schätze er die Arbeit der Deutschen Sporthilfe, die den Ball des Sports ausrichtet.

„Sport ist eine tolle Bereicherung für uns als Gesellschaft.“ - Nelson Müller

Dass unter den Gästen so viele Athleten sein werden, freue ihn. „Es ist für mich eine ganz große Ehre, denn Sport ist etwas so Wichtiges, Grundsätzliches für Menschen. In der Athletik ist es ja ähnlich wie beim Kochen: Handwerk ist das Eine und Kunsthandwerk ist dann die Kür. Das ist atemberaubend, das ist spannend, da wachsen Menschen über sich hinaus und bieten Leistungen, die spektakulär und faszinierend sind. Sport ist eine tolle Bereicherung für uns als Gesellschaft und kreiert darüber hinaus ein Band, das Grenzen überspannt. Den Top-Athleten an dem Abend dafür etwas zurückgeben zu können, das ehrt mich sehr!“

Hintergrund

Nelson Müller wurde 1979 in Ghana geboren und wuchs bei Pflegeeltern in Stuttgart auf. Nach seiner Kochausbildung im Sterne-Restaurant Bodendorf’s auf Sylt arbeitete er mehrere Jahre im Restaurant Résidence von Henri Bach in Essen. Seit 2009 betreibt Müller sein eigenes Restaurant in der Ruhrgebietsstadt, das Schote. Es wurde 2011 mit einem Stern vom Guide Michelin ausgezeichnet. Zudem ist Müller aus vielen TV-Produktionen bekannt. Unter anderem war er schon bei „Grill den Profi“ dabei und testete Supermarkt-Produkte für verschiedene ZDF-Reportagen. (lp)

Mehr zum Ball des Sports 2019:

Blick auf die Gästeliste

Programm Ball des Sports 2019

Ball des Sports: So viel kostet das Event

Logo