Dubiose Handwerker verlangen Wucherpreis und schlagen zu

Die beiden sind auf der Flucht

Dubiose Handwerker verlangen Wucherpreis und schlagen zu

Eigentlich wollte er nur, dass jemand die Heizung für ihn repariert, doch dann endete der Abend für einen 21-jährigen Gaststättenmitarbeiter aus Wiesbaden mit einer Faust im Gesicht. Nachdem zwei dubiose Handwerker ihm am Mittwoch eine viel zu hohe Rechnung für ihre Dienste ausgehändigt hatten, rief er die Polizei und wurde von den zwei Unbekannten angegriffen. Die Polizei sucht jetzt nach den Männern.

Wie die Einsatzkräfte in einer Mitteilung am Donnerstag berichten, bemerkte der 21-jährige Mitarbeiter der Gaststätte in der Dotzheimer Straße gegen 19:50 Uhr, dass die Heizung des Lokals nicht funktionierte. Daraufhin suchte er im Internet nach einer Notnummer und rief einen Reparaturdienst.

Wenig später erschienen zwei Männer als vermeintliche Heizungsreparateure in der Gaststätte. Sie hantierten etwa fünf Minuten an der Heizung und gaben dem Mitarbeiter dann eine Rechnung in Höhe von knapp 1.200 Euro. Da dieser Preis dem 21-Jährigen nicht seriös und viel zu hoch vorkam, rief er die Polizei.

Einer der beiden vermeintlichen Handwerker schlug dem 21-Jährigen daraufhin mit der Faust ins Gesicht, schnappte sich die zuvor ausgehändigte Rechnung und ergriff mit seinem Komplizen die Flucht. Gemeinsam fuhren sie in einem grauen Opel davon.

Das Opfer beschreibt die beiden Männer wie folgt: Beide sollen etwa 1,85 groß und zwischen 24 und 40 Jahre alt gewesen sein. Sie hätten eine kräftige, muskulöse Statur und kurze, schwarze Haare gehabt. Außerdem hätten sie Deutsch ohne erkennbaren Akzent gesprochen, keine Arbeitskleidung getragen und einen Werkzeugkoffer dabei gehabt haben.

Die Polizei bittet jetzt Zeugen, sich unter der Nummer (0611) 345-0 mit der Wiesbadener Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. (js)

Logo