Atembeschwerden: Feuerwehr rettet 13 Personen aus Gebäude

Personen klagten über Atemwegsbeschwerden

Atembeschwerden: Feuerwehr rettet 13 Personen aus Gebäude

Nachdem am Freitagnachmittag ein bislang unbekannter Stoff in der Dotzheimer Straße ausgetreten war, wird derzeit die entnommene Luftprobe ausgewertet. Der Stoff hatte zu Atemwegsbeschwerden bei 13 Personen geführt. Das meldet die Feuerwehr am Abend.

Demnach wurden die Einsatzkräfte gegen 14:43 Uhr in die Straße gerufen. Die Anrufer berichteten von Atemwegsreizungen und Atembeschwerden und konnten das betroffene Gebäude deshalb nicht mehr selbstständig über das Treppenhaus verlassen. Nachdem die Kräfte der Feuerwehr eingetroffen waren, holten sie alle betroffenen Personen aus dem Gebäude.

Mithilfe von Messungen versuchten die Feuerwehrleute, den Geruch zu identifizieren. Dabei stellte sich eine Arztpraxis als mögliche Quelle für den Austritt heraus. Eine Mitarbeiterin gab an, dass sich keine Gefahrenstoffe in der Praxis befanden. Deshalb entnahmen die Einsatzkräfte eine Luftprobe, die aktuell mit einem speziellen Analysegerät durch die Analytische Task Force bei der Feuerwehr Mannheim ausgewertet wird.

Vor Ort musste der Rettungsdienst insgesamt 21 Personen in einem Bus von ESWE Verkehr betreuen. Da sich bereits während der Versorgung die Symptome der 13 leicht verletzten Personen verbesserten, musste niemand ins Krankenhaus transportiert werden.

Für den mehrstündigen Einsatz war die Dotzheimer Straße vollgesperrt. Dadurch kam es in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (mm)

Logo