19-Jähriger greift wahllos Passanten an und schlägt sie zusammen

Ein Opfer im Krankenhaus

19-Jähriger greift wahllos Passanten an und schlägt sie zusammen

Ein 19-Jähriger hat am Freitagabend zwei Männer in der Dotzheimer Straße angegriffen und verletzt. Die Polizei vermutet, dass er kurz darauf auch in der Rüdesheimer Straße einen weiteren Mann angegriffen hatte.

Das erste Opfer des 19-Jährigen war ein 31 Jahre alter Mann, den er gegen 23 Uhr unvermittelt von hinten mit einem Faustschlag angriff. Der getroffene Mann fiel zu Boden worauf er von dem Angreifer weiter mit Fäusten geschlagen wurde und eine blutende Platzwunde am Kopf erlitt. Er wurde später in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein zweiter Mann wollte ihm zur Hilfe eilen und wurde selbst angegriffen. Ihn hob der Täter in die Luft und schleuderte ihn zu Boden.

Der erste Geschädigte konnte den Täter als männlich, 1,85 Meter groß und 20-25 Jahre alt beschreiben. Dank der Zeugenbeschreibungen konnte die Polizei den 19-Jährigen kurze Zeit später festnehmen. Die Polizei vermutet, dass der 19-Jährige für eine weitere Tat zwei Stunden später in der Rüdesheimer Strae verantwortlich ist.

Auch hier wurde ein 54-Jähriger von hinten attackiert und zu Boden gestoßen. Dort trat der Angreifer auf seinen Oberkörper ein. Der Täter flüchtete in Richtung Karlsbader Platz. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er sei 19 Jahre alt, 1,85 Meter groß, schlank, schmales Gesicht, dunkelblaue Jacke, aufgerollte dunkelblaue Wollmütze, und trug blaue Jeans. Wegen des ähnlichen Tathergangs sowie der Tätereschreibung überprüft die Polizei, ob es sich um denselben Täter wie in der Dotzheimer Straße handelt. (pk)

Logo