Sexueller Übergriff in Bus: Tatverdächtiger gefasst, Opfer wird noch gesucht

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Sexueller Übergriff in Bus: Tatverdächtiger gefasst, Opfer wird noch gesucht

Eine noch unbekannte Frau ist am Donnerstagnachmittag in einem Wiesbadener Stadtbus sexuell belästigt worden. Wie die Polizei mitteilt, konnte ein Tatverdächtiger nach einem Zeugenhinweis gefasst werden, vom Opfer fehlt jedoch jede Spur.

Der Übergriff ereignete sich gegen 16:30 Uhr in einem Bus der Linie 14 von Klarental in Richtung Innenstadt. Eine Zeugin hatte die Polizei verständigt, nachdem sie im Bus gesehen hatte, wie ein älterer Mann eine Frau bedrängte und unsittlich berührte. Nachdem die Zeugin den Mann angesprochen und ihn aufgefordert hatte, die Frau in Ruhe zu lassen, sei die Geschädigte in der Dotzheimer Straße an der Haltestelle Louisenforum ausgestiegen.

Die verständigte Polizei konnte die Frau nicht mehr antreffen. Der Tatverdächtige, ein 77-jähriger Wiesbadener, befand sich jedoch noch im Bus. Der Mann wurde festgenommen, zur Dienststelle gebracht und im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Für das eingeleitete Ermittlungsverfahren sind die Identität der belästigten Frau sowie ihre Aussage von großer Bedeutung. Sie soll etwa 50 Jahre alt und blond gewesen sein. Gesprochen habe sie gebrochenes Deutsch.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet die Geschädigte sowie Personen die Hinweise auf deren Identität geben können, sich unter der Rufnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

Logo