Mann springt vor Linienbus und attackiert Busfahrer

Ins Gesicht gespuckt

Mann springt vor Linienbus und attackiert Busfahrer

Ein Fahrgast hat am Dienstagabend in der Wiesbadener Linie 8 einen Busfahrer angegriffen und bespuckt. Zuvor war der Mann vor den fahrenden Bus gesprungen.

Wie die Polizei mitteilt, hielt der Bus planmäßig gegen 18 Uhr an der Haltestelle „Dambachtal“. Da jedoch niemand einsteigen wollte, fuhr der Busfahrer langsam weiter, als plötzlich ein Mann mit ausgestreckten Armen auf die Fahrbahn sprang und versuchte, den Bus zu stoppen.

Der Busfahrer hielt an und ließ den Mann vorne einsteigen, wies ihn jedoch darauf hin, dass sein Verhalten extrem gefährlich gewesen sei. Dadurch kam es zu einem Streit zwischen dem Busfahrer und dem Fahrgast, der sich laut Aussagen des Busfahrers bedrohlich vor ihm aufbaute. Der Busfahrer bat ihn daraufhin, den Bus wieder zu verlassen.

Darauf reagierte der Zugestiegene mit Beleidigungen und spuckte dem Fahrer ins Gesicht. Er verließ danach den Bus und flüchtete in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung des Täters ist lediglich bekannt, dass er Anfang 20 und etwa 1,80 Meter groß sein soll. Laut dem Busfahrer habe er außerdem ein „südländisches Aussehen“. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden. (js)

Logo