Instagram-Post sorgt für Gerüchte um Schließung von Kultimbiss

Ab sofort versorgen Streetfoodwagen und der Imbiss die Wiesbadener mit Currywurst.

Instagram-Post sorgt für Gerüchte um Schließung von Kultimbiss

„Nach zehn Jahren haben wir uns vom Römertor verabschiedet.“ Dieser Satz in einem Instagram-Post vom 17. Juni hat in dieser Woche für Gerüchte in Wiesbaden gesorgt. Veröffentlicht wurde der Beitrag von Account „Curry Heimat“ und ließ die Vermutung zu, der Imbiss „Curry Manufaktur“ am Römertor 3 könnte schließen.

Für alle Fans der Currywurst und Pommes, die dort täglich über die Theke gehen, gibt es aber keinen Grund zur Sorge. „Der Laden am Römertor macht nicht zu“, bestätigt die Geschäftsführerin der „Curry Heimat“ auf Nachfrage von Merkurist.

Stattdessen sei der Imbiss bereits im Februar an einen Nachfolger abgegeben worden. Dieser führe den Laden seither. Die ehemaligen Besitzer hingegen erweitern jetzt das Curry-Angebot in der Stadt unter dem neuen Namen.

„Wir waren ja vorher auch schon auf den Wochenmärkten und werden es auch weiterhin bleiben“, verspricht das Unternehmen Curry Heimat, dass Würstchen und Co. von nun an von türkisfarbenen Streetfoodwagen aus verkauft. Zudem lässt sich der Wagen auch an anderen Standorten, etwa auf dem Gelände des Landesbetriebs für Immobilien Hessen oder am Landeshaus immer mal wieder blicken. Die Termine können Fans auf der Instagramseite verfolgen. (mm)

Logo