Unfall nach Straßenrennen in Bleichstraße

Polizei ermittelt

Unfall nach Straßenrennen in Bleichstraße

Bei einem Straßenrennen in der Bleichstraße ist in der Nacht zum Mittwoch ein silberner VW Polo von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Sperrpfosten und ein Verkehrsschild geprallt. Es wurde niemand verletzt. Die Polizei vermutet ein illegales Straßenrennen hinter dem Crash.

Zuvor hatten Zeugen nämlich laute und immer wieder aufheulende Motoren, quietschende Reifen und einen Knall gehört. Außerdem fand die Polizei noch ein weiteres Fahrzeug an der Unfallstelle vor, einen schwarzen Mercedes C220.

Ersten Ermittlungen zufolge war der 21-jährige VW-Fahrer aus dem Kreis Mainz-Bingen zu schnell unterwegs und nutzte außerdem die Busspur. In Höhe der Hellmundstraße kam er dann nach rechts von der Fahrbahn ab. In seinem Auto befanden sich noch zwei weitere Personen, die ebenfalls unverletzt blieben.

Der 20-jährige Fahrer des schwarzen Mercedes aus Mainz fuhr mit seinen drei Beifahrern über den normalen Fahrstreifen der zweispurigen Einbahnstraße. Sein Auto wurde nicht beschädigt. Die Polizei vermutet ein sogenanntes Beschleunigungsrennen hinter dem Unfall. Dabei fahren die Kontrahenten keine langen Kurse ab, sondern liefern sich auf einer geraden Strecke ein Kopf an Kopf-Rennen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 350 zu melden. (nl)

Logo