Schwerer Unfall auf der B417

Medizinischer Notfall vermutet

Schwerer Unfall auf der B417

Ein 77-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagmittag auf der B417 mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei Bäume geprallt. Der Mann wurde dabei schwer verletzt.

Laut Zeugenaussagen habe der Autofahrer gegen 13 Uhr zwischen Wiesbaden und Taunusstein-Wehen, auf Höhe der Platte, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. In einer langgezogenen Linkskurve fuhr der Mann in seinem Toyota einfach geradeaus. Er landete im Straßengraben, wo er zunächst weiter durch Gestrüpp fuhr und schließlich zwei Bäume rammte. Einer davon fiel von der Wucht des Aufpralls um.

Einsatzkräfte vor Ort vermuten nach ersten Erkenntnissen, dass ein medizinischer Notfall den Unfall ausgelöst haben könnte. Der Mann wurde „mindestens mittelschwer“ verletzt und musste von Rettungskräften aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er ist ansprechbar und befindet sich derzeit auf dem Weg in ein Krankenhaus. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro.

Die B417 war am Donnerstagmittag voll gesperrt. Die Feuerwehr musste den auf die Fahrbahn gestürzten Baum zersägen und entfernen. Mittlerweile ist die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben. (lp)

Logo