Zweiter Corona-Todesfall in Wiesbaden

Zahl der Neuinfektionen steigt langsamer

Zweiter Corona-Todesfall in Wiesbaden

In Wiesbaden hat es den zweiten Todesfall in Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus gegeben. Das geht aus einer Mitteilung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration hervor. Laut Medienberichten soll es sich dabei um einen 77-Jährigen handeln. Er litt unter Vorerkrankungen.

Derweil steigt die Zahl der mit COVID-19 infizierten Wiesbadener auch weiterhin an. Am Dienstag (Stand: 15:15 Uhr) zählte die Stadt insgesamt 180 betroffene Wiesbadener. Im Vergleich zum Vortag sind es somit 4 Personen mehr geworden, am Montag waren 176 Infizierte gemeldet worden. Damit ist der Anstieg erneut leicht zurückgegangen.

Wie viele Wiesbadener sich derzeit in häuslicher Quarantäne befinden, ist aktuell nicht bekannt. Wie die Stadt erklärt, werde die Zahl derzeit neu berechnet und daher nicht veröffentlicht. Zuletzt waren mehr als 3000 Personen betroffen.

Laut dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gibt es in Hessen 3301 bestätigte Corona-Fälle, 18 Menschen sind daran gestorben (Stand 31. März, 14 Uhr). Deutschlandweit sind laut aktuellen Zahlen der Johns Hopkins University 67.051 Menschen mit dem Erreger infiziert. 651 Menschen sind an dem Virus gestorben (Stand 31. März, 14:30 Uhr). (js)

Logo