Wiesbadener Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Inzidenz lag zuletzt vor einer Woche bei über 2000

Wiesbadener Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Die Wiesbadener Sieben-Tage-Inzidenz fällt weiter. Heute liegt der Wert bei 1442. Damit ist er im Vergleich zu gestern (1510) um fast 70 Punkte gefallen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor.

Schon seit Tagen fällt die Inzidenz in Wiesbaden. So lag sie zuletzt am Mittwoch vor einer Woche bei über 2000. Wie Christian Stettler, Persönlicher Referent des Bürgermeisters auf Merkurist-Anfrage mitteilte, seien die Zahlen auch tatsächlich aktuell. Das Gesundheitsamt könne Fälle wieder tagesaktuell an das RKI melden.

Die Entwicklung der Inzidenz in Wiesbaden passt zum deutschlandweiten Trend. Denn auch deutschlandweit geht die Sieben-Tage-Inzidenz zurück – heute den vierten Tag in Folge. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte kürzlich, der Höhepunkt der Omikron-Welle sei überschritten.

Die hessische Hospitalisierungsinzidenz steigt derweil. Lag sie gestern noch bei 7,53, ist sie heute auf 7,66 angestiegen. Eine Woche zuvor betrug der Wert noch 6,72.

Logo