Wiesbadener Inzidenz stark angestiegen

Ab einer Inzidenz von über 100 sieht das Land weitere Verschärfungen vor

Wiesbadener Inzidenz stark angestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden liegt am heutigen Sonntag (22. August) bei 67,9. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag (58,5) um fast 10 Punkte angestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor.

Bereits seit Freitag (20. August) gelten in Wiesbaden strengere Corona-Regeln, weil die Inzidenz bei über 50 liegt (wir berichteten). Steigt der Wert weiter stark an, könnten zusätzliche Regeln in Kraft treten.

Bei einer Inzidenz von über 100 sieht die hessische Coronavirus-Schutzverordnung eine Ausweitung der 3G-Regel vor. Dann muss man unter anderem auch bei Veranstaltungen und Restaurants im Außenbereich geimpft, genesen und getestet sein. Außerdem gibt es dann eine 10-Personen-Kontaktbeschränkung für Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene.

Aktuell sind 286 Wiesbadener mit dem Coronavirus infiziert. In Quarantäne befinden sich 381 Personen, von denen 24 am Montag die Quarantäne verlassen dürfen. Insgesamt waren seit Beginn der Aufzeichnungen 13.755 Wiesbadener mit dem Virus infiziert, 13.181 gelten als genesen. 281 Menschen sind verstorben.

Logo