Wiesbadener Inzidenz fast bei kritischem Grenzwert angelangt

In der Stadt könnten bald verschärfte Corona-Regeln in Kraft treten.

Wiesbadener Inzidenz fast bei kritischem Grenzwert angelangt

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden steigt weiter an. Am heutigen Montag (9. August) liegt sie bei 34,1 und dabei fast am kritischen Grenzwert von 35. Das geht aus aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts hervor. Übersteigt die Inzidenz den Wert von 35, treten verschärfte Corona-Regeln in der Stadt in Kraft.

Aktuell gelten 138 Wiesbadener als mit dem Coronavirus infiziert. In Quarantäne befinden sich 224 Menschen, 15 von ihnen dürfen die Quarantäne morgen verlassen. Seit Beginn der Aufzeichnungen waren 13.430 Wiesbadener mit dem Virus infiziert, 13.012 sind mittlerweile genesen. 280 Personen sind gestorben. Die Inzidenz in der Stadt steigt seit Tagen an. Am vergangenen Montag (2. August) lag sie noch bei 25,5.

Sobald Wiesbaden den Wert von 35 übersteigt, muss die Stadt eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Corona-Regeln wieder umfangreich verschärft. Das betrifft vor allem Großveranstaltungen und die Regeln in der Innengastronomie.

Mehr dazu lest ihr hier:

Logo