Sinkt die Wiesbadener Inzidenz wirklich oder gibt es einen Melderückstand?

Mitte vergangener Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden zum letzten Mal bei über 2000. Seitdem sinkt der Wert. Ist die Inzidenz tatsächlich aktuell oder kann das Gesundheitsamt Corona-Fälle nur nicht tagesaktuell an das RKI melden?

Sinkt die Wiesbadener Inzidenz wirklich oder gibt es einen Melderückstand?

Seit ein paar Tagen sinkt die Wiesbadener Sieben-Tage-Inzidenz. Lag der Wert am Dienstag vor zwei Wochen noch bei rund 2053, ist er bis heute auf 1510 gesunken. In der Vergangenheit war die Inzidenz allerdings nicht immer tagesaktuell. Ende Januar teilte die Stadt mit, dass das Gesundheitsamt wegen der sehr hohen Zahlen Fälle nicht mehr tagesaktuell an das Robert Koch-Institut (RKI) übermitteln konnte. Es gab zum Teil Melderückstände von rund 1000 Fällen, was kurzfristig zu einem Fall der Inzidenz führte. Wie sieht es aktuell aus? Meldet das Gesundheitsamt Fälle wieder tagesaktuell?

„Die Melderückstände wurden aufgearbeitet, Überhänge bestehen insofern nicht mehr“, sagt Christian Stettler, Persönlicher Referent des Bürgermeisters, auf Merkurist-Anfrage. Noch immer gebe es ein diffuses Infektionsgeschehen über die Stadt verteilt. Aber: „Derzeit wird ein sukzessiver Rückgang der durch das RKI ausgewiesenen Sieben-Tage-Inzidenz registriert“, sagt Stettler. Ähnlich sei die Situation in anderen Städten und Landkreisen, in denen die Inzidenzen vor kurzem noch bei über 2000 lagen.

Insgesamt sei die Zahl der positiven Labormeldungen in Wiesbaden seit Anfang Februar rückläufig. Ob das nun heißt, dass sich insgesamt weniger Wiesbadener mit dem Virus infizieren, ist schwer zu sagen. „Es besteht die Möglichkeit, dass Infektionen völlig asymptomatisch verlaufen und daher dem Gesundheitsamt nicht bekannt werden.“

Laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ist die derzeitige Infektionswelle aber gebrochen. Der Höhepunkt der Omikron-Welle sei wie prognostiziert überschritten worden, sagte er am heutigen Dienstag. Deshalb sollen bald auch stufenweise Lockerungen der Corona-Regeln kommen (wir berichteten). Es ist also davon auszugehen, dass auch die Wiesbadener Inzidenz weiter sinken wird.

Logo