Neue Corona-Lockerungen ab Donnerstag

Hessen passt sich damit den Regeln angrenzender Bundesländer an

Neue Corona-Lockerungen ab Donnerstag

Ab Donnerstag (22. Juli) treten in Hessen Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft. Die Landesregierung verlängert die bereits bestehende Schutzverordnung und hat zusätzlich einzelne Lockerungen insbesondere für Veranstaltungen und in der Gastronomie beschlossen. Die neuen Regeln gelten vorerst bis zum 19. August in allen Städten und Kreisen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz bei unter 35 liegt. Steigt der Wert darüber, werden die Lockerungen zurückgenommen und es gelten die Regeln wie bisher. In Wiesbaden liegt die Inzidenz aktuell bei 29,8 (Stand 20. Juli). Diese Lockerungen treten demnach am Donnerstag in Wiesbaden in Kraft:

Veranstaltungen ab 25 Personen

Veranstaltungen können auch ohne Genehmigung wieder mit mehr Teilnehmern stattfinden. In geschlossenen Räumen wird die Obergrenze von 250 auf 750 Teilnehmer angehoben. Im Freien sind künftig 1500 möglich. Bisher durften nur 500 Personen teilnehmen. Geimpfte und Genesene zählen bei dieser Zahl nicht mit. Größere Veranstaltungen bleiben aber genehmigungspflichtig.

Bei Veranstaltungen in Innenräumen entfällt die Testpflicht, wenn nicht mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (einschließlich geimpfter und genesener Personen) eingelassen werden. Bei Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen müssen die Kontaktdaten außerdem nur noch bei gastronomischen Angeboten erfasst werden.

Großveranstaltungen

Hessen übernimmt die Regelungen für Großveranstaltungen, die von den Chefs der Staatskanzleien vereinbart wurden. Demnach ist ab einer Zuschauerzahl von 5000 eine 50-prozentige Auslastung zulässig, maximal jedoch 25.000 Besucherinnen und Besucher.

Clubs und Discotheken

Tanzveranstaltungen in Clubs und Discos sind auch weiterhin nur im Freien zulässig. Allerdings wird die Zugangsregelung gelockert. Ab Donnerstag darf eine Person je 5 Quadratmeter statt 10 Quadratmeter vor Ort sein.

Gastronomie

Die Testpflicht in der Innengastronomie wird aufgehoben. Die Maskenpflicht bis zum Sitzplatz bleibt aber bestehen.

Hotels und Übernachtungen

Bei touristischen Übernachtungen muss man bei Anreise weiterhin einen gültigen Nachweis vorlegen, dass man geimpft, genesen oder negativ getestet ist. Die bisherige wöchentliche Testpflicht bei längeren Aufenthalten entfällt.

Bibliotheken und Archive

Die Maskenpflicht besteht nur noch bis zum Sitzplatz.

Logo