In Wiesbaden gibt es jetzt den Novavax-Impfstoff

Sonderimpftage in der DKD Helios Klinik

In Wiesbaden gibt es jetzt den Novavax-Impfstoff

Seit dem heutigen Dienstag (22. Februar) können alle Wiesbadener Termine für den Impfstoff des Unternehmens Novavax vereinbaren. Der proteinbasierte Impfstoff mit dem Namen Nuvaxovid wird nächsten Montag zum ersten Mal im Impfzentrum der DKD Helios Klinik verimpft, wie die Stadt mitteilt.

Die Novavax-Impfungen werden an Sonderimpftagen in der DKD Helios Klinik angeboten. Die erste Sonderimpfaktion ist für Montag (28. Februar) von 13 bis 16 Uhr geplant. Sie richtet sich vor allem an Personen, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sind und engen Kontakt zu gefährdeten Gruppen haben – zum Beispiel in Alten- und Pflegeheimen. Das Gesundheitsamt habe die betroffenen Einrichtungen bereits kontaktiert, um den Bedarf festzustellen und Termine zu vereinbaren. Darüber hinaus können sich aber auch alle anderen Wiesbadener ab 18 Jahren für eine Impfung mit Novavax registrieren. Termine können auf der Webseite der Stadt oder unter der Nummer (0611) 319292 vereinbart werden.

In Zukunft soll der Novavax-Impfstoff in der DKD Helios Klinik immer montags von 13 bis 16 Uhr und mittwochs von 9 bis 13 Uhr verimpft werden. Der Vakzin wird in zwei Impfdosen im Abstand von mindestens drei Wochen verabreicht. In den Impfstationen im Luisenforum, im Stadtteilzentrum Schelmengraben, im Bürgerhaus Erbenheim und in Biebrich in der Turnhalle der alten Freiherr-vom-Stein Schule ist Novavax nicht erhältlich.

„Mit der Novavax-Zulassung steht nun für alle Personen, die sich nicht mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen möchten, eine weitere Option zur Verfügung“, so Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz (CDU) dazu. „Machen Sie davon Gebrauch, um sich und andere vor einem schweren Krankheitsverlauf mit dem Coronavirus zu schützen.“

Logo