Impfzentrum im Luisenforum: So soll es keine langen Wartezeiten geben

Seit heute (6. Dezember) gibt es ein neues Impfzentrum im ehemaligen Bürgerbüro im Luisenforum. Nummern sollen dabei helfen, lange Wartezeiten zu vermeiden. Die Stadt zog am Nachmittag eine erste Bilanz.

Impfzentrum im Luisenforum: So soll es keine langen Wartezeiten geben

Wer am Montag am Luisenforum vorbeikam, sah vor allem eines: eine lange Schlange voller Menschen. Schon um sieben Uhr standen die ersten Wiesbadener an, um sich im neu eröffneten Impfzentrum im ehemaligen Bürgerbüro impfen zu lassen – und das obwohl der Standort erst um 9 Uhr öffnet.

Wie die Stadt am Nachmittag mitteilt, habe sich die Schlange gegen Mittag aber aufgelöst. Und auch in Zukunft sollen die Impfungen möglich bequem ablaufen – ohne lange Wartezeiten, ohne, dass man in einer Schlange stehen muss, aber dafür mit der Gewissheit, auch wirklich eine Impfung zu bekommen.

Die Impfungen werden zwar ohne Termin vergeben, dafür bekommen die Menschen vor Ort aber Nummern – und das sobald sie sich am Ende der Warteschlange anstellen. „Die Nummern regeln nicht die Reihenfolge der Impfung, stellen aber sicher, dass nicht mehr Personen warten als Impfdosen vorrätig sind“, erklärt die Stadt in einer Mitteilung. „Nach Erhalt der Nummer können Bürgerinnen und Bürger irgendwann im Laufe des Tages zum Impfen vorbeikommen. Falls gewünscht, können sie alternativ auch in der Schlange stehen bleiben.“ Am ersten Tag habe das gut funktioniert. 500 Menschen wurden geimpft, die Rückmeldungen seien positiv gewesen.

Ab Donnerstag (9. Dezember) eröffnet zusätzlich der neue Impfstandort im Stadtteilzentrum Schelmengraben. Auch dort kann man sich dann montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr ohne Termin impfen lassen. Noch vor Weihnachten sollen außerdem Impfzentren in Erbenheim und Biebrich eröffnen.

Alle Infos zu den Impfangeboten der Stadt findet ihr hier:

Logo