Diese Corona-Regeln gelten ab dem 10. Juni in Wiesbaden

Wiesbaden geht in die zweite Stufe des hessischen Lockerungs-Plans über. Damit gelten ab Donnerstag (10. Juni) gelockerte Corona-Regeln in der Stadt. Welche das sind, lest ihr in der Übersicht.

Diese Corona-Regeln gelten ab dem 10. Juni in Wiesbaden

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden liegt am heutigen Mittwoch (9. Juni) mit einem Wert von 28,7 den fünften Tag in Folge bei unter 50. Damit tritt die Stadt in die zweite Stufe des Hessischen Stufen-Plans zur schrittweisen Lockerung der Corona-Regeln ein. Ab Donnerstag (10. Juni) gelten deshalb folgende Regeln in Wiesbaden:

Kontaktbeschränkungen

Es dürfen sich zwei Haushalte mit egal wie vielen Personen oder 10 Personen aus verschiedenen Haushalten miteinander treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Zuvor waren die Kontakte auf zwei Haushalte begrenzt.

Einzelhandel

Alle Geschäfte dürfen mit Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht öffnen. Ein tagesaktueller negativer Corona-Test ist kein Muss, wird aber vom Land empfohlen. Ab Donnerstag muss man also auch keinen Termin mehr vereinbaren, wenn man in ein Geschäft gehen will.

Gastronomie und Tourismus

Restaurants, Cafés und Co. dürfen auch im Innenraum öffnen. Gäste müssen aber einen aktuellen negativen Corona-Test mitbringen (oder geimpft oder genesen sein). Außerdem gibt es eine Sitzplatzpflicht und die Kontaktdaten müssen erfasst werden. Im Außenbereich gibt es hingegen keine Testpflicht mehr.

Clubs und Diskotheken dürfen nicht mehr nur als Außen-Gastronomie öffnen, sondern auch als Bar oder Gastronomie im Innenraum. Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, Campingplätze und ähnliche Einrichtungen sind geöffnet. In Betrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen gibt es eine Testpflicht bei der Anreise, außerdem muss zwei Mal pro Woche erneut ein negativer Test vorgelegt werden. Die maximale Auslastung liegt bei 75 Prozent.

Kultur und Freizeit

Zoos, Freilichtmuseen, Freizeitparks, Museen und Co. dürfen auch im Innenraum und ohne Testpflicht öffnen. Es gibt eine Masken- und Anmeldepflicht.

Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen gilt: Es dürfen im Innenraum bis zu 100 (ungeimpfte) Personen teilnehmen. Dabei gilt eine Testpflicht und es müssen die Kontaktdaten erfasst werden. Mehr Teilnehmer sind im Einzelfall möglich. Im Außenbereich dürfen 200 Personen auch ohne aktuellen Test teilnehmen.

Dienstleistungen und Körperpflege

Alle körpernahen Dienstleistungen dürfen ihren Service jetzt auch anbieten, ohne dass der Kunde einen negativen Test mitbringt. Es gilt aber weiterhin die Terminpflicht.

Kita und Schule

Kitas bleiben weiterhin im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Bei den Schulen gehen alle Klassen in den Präsenzunterricht über. Dort gibt es eine Testpflicht (2 Mal in der Woche).

Sport

Auch Mannschaftssport ist mit Hygieneauflagen möglich. Ein aktueller Test wird nur empfohlen. Die Schwimmbäder dürfen außerdem öffnen.

Logo