Corona-Hotspot: Diese Regeln gelten jetzt in Wiesbaden

In Wiesbaden treten am Sonntag verschärfte Corona-Regeln in Kraft. In unserer Übersicht lest ihr, was jetzt gilt.

Corona-Hotspot: Diese Regeln gelten jetzt in Wiesbaden

Weil die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei über 350 lag, ist Wiesbaden jetzt ein hessischer Corona-Hotspot. Damit treten ab Sonntag (9. Januar) verschärfte Corona-Regeln in Kraft. Welche das sind, lest ihr in unserer Übersicht.

2G-plus-Regel

Für Veranstaltungen im Bereich Sport oder Kultur (mit mehr als zehn Personen), für Kinos, Gastronomie und touristische Übernachtungen gilt die 2G-plus-Regel in Innenräumen. Dementsprechend dürfen nur Geimpfte und Genesene vor Ort sein, wenn sie zusätzlich einen Negativtest vorlegen. Wer geboostert ist, braucht keinen zusätzlichen Test. (Schul-)Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit Schülertestheft sind ebenso ausgenommen wie Vorschulkinder. Im Außenbereich gilt die 2G-Regel.

Maskenpflicht

In der Wiesbadener Fußgängerzone gilt wieder flächendeckend von 10 bis 20 Uhr die Maskenpflicht. Wer sich dort aufhält oder hindurchläuft, muss eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske tragen.

Alkoholkonsumverbot im Freien

Auf vielen belebten Plätzen und Straßen in Wiesbaden gilt ein Alkoholkonsumverbot. Betroffen sind die folgenden:

  • Prinzengässchen,

  • Grabenstraße,

  • Goldgasse,

  • Mühlgasse,

  • Häfnergasse,

  • Straße Drei-Lilien-Platz,

  • Bärenstraße bis zur Ecke der Langgasse,

  • Wagemannstraße,

  • Kleine Langgasse,

  • Alfons-Paquet-Straße,

  • Luisenplatz,

  • Mauritiusplatz,

  • zusammenhängende Fläche des Kochbrunnenplatzes und des Kranzplatzes,

  • Kulturpark,

  • Bahnhofsplatz,

  • Reisingeranlage einschließlich der Herbert-Anlage,

  • Warmer Damm,

  • Bowling Green,

  • Blücherplatz mit Ausnahme des dortigen Schulgeländes (wodurch dort der Alkoholkonsum nicht automatisch erlaubt ist, es handelt sich jedoch nicht um einen öffentlichen Platz),

  • Wallufer Platz,

  • Nerotalanlagen,

  • „Eleonoren Anlage“,

  • Schlossplatz, Marktplatz und Dernsches Gelände.

Bordelle geschlossen

Prostitutionsstätten müssen geschlossen werden.

Die Hotspot-Regeln gelten vorerst für vier Wochen und treten außer Kraft, sobald die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterhalb der Schwelle von 350 liegt.

Logo