Wiesbadener (57) verursacht großräumige Sperrung in der Innenstadt

Wegen unklarer Gefahrenlage

Wiesbadener (57) verursacht großräumige Sperrung in der Innenstadt

Wegen einer zunächst unklaren Gefahrenlage musste die Polizei am Sonntagabend einen Bereich der Schwalbacher Straße, Ecke Coulinstraße großräumig absperren. Ein Wiesbadener hatte einen Mitarbeiter einer Gaststätte verprügelt und daraufhin einen handgranatenähnlichen Gegenstand auf dem Gehweg abgelegt. Das meldet die Polizei am frühen Montagmorgen.

Der 57-jährige Wiesbadener war Gast in einer Gaststätte an der Straßenecke. Gegen 20:30 Uhr kam es dann zu einer Auseinandersetzung mit einem Mitarbeiter der Lokalität. Der 57-jährige schlug dabei einem 41-jährigen Mitarbeiter gegen den Brustkorb und trat ihm gegen den Oberschenkel. Den handgranatenähnlichen Gegenstand, den er bei sich trug, legte er auf der Straße ab.

Der Bereich um den Ablageort wurde zunächst weiträumig abgesperrt. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Übungsgranate handelte. Diese werden zum Üben von Würfen eingesetzt. Laut Polizei bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Anwohner des Bereichs. Die Absperrung konnte schnell wieder aufgelöst werden.

Der 57-jährige Wiesbadener wurde festgenommen und für weitere Maßnahmen auf das 1. Polizeirevier gebracht. Gegen ihn wird jetzt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt. Nachdem ihm Blut abgenommen und seine Wohnung durchsucht wurde, wurde er in das zentrale Polizeigewahrsam gebracht.

Logo