Dritter Covid-19-Todesfall in Wiesbaden

60 genesene Patienten

Dritter Covid-19-Todesfall in Wiesbaden

In Wiesbaden hat es den dritten Todesfall in Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus gegeben. Das hat das Wiesbadener Gesundheitsamt am Freitagnachmittag mitgeteilt. Nähere Informationen und Hintergründe teilte das Amt nicht mit. Es gab aber weitere Zahlen zu infizierten und genesenen Personen bekannt.

Im Zeitraum vom 2. März bis zum 3. April wurden demnach 199 Wiesbadener positiv auf das Virus getestet. Insgesamt drei Menschen sind gestorben. Aktuell befinden sich 17 Wiesbadener mit einer Covid-19-Infektion in klinischer Behandlung und 104 in häuslicher Isolation.

Außerdem betreut das Quarantäne-Management der Stadt derzeit 675 Personen in häuslicher Quarantäne. Diese sind Kontaktpersonen der infizierten Wiesbadener. Das Gesundheitsamt gab auch bekannt, dass von den 199 positiv getesteten Wiesbadenern nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts 60 Personen als genesen gelten.

Laut dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gibt es in Hessen 4097 bestätigte Corona-Fälle, 37 Menschen sind daran gestorben (Stand 03. April, 14 Uhr). Deutschlandweit sind laut aktuellen Zahlen der Johns Hopkins University 85.063 Menschen mit dem Erreger infiziert. 1111 Menschen sind an dem Virus gestorben; 22.440 seien wieder gesund. (Stand 03. April, 15:45 Uhr). (pk)

Logo