Wiesbaden hat siebthöchste Inzidenz in Deutschland

Hessische Inzidenz über 1500

Wiesbaden hat siebthöchste Inzidenz in Deutschland

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden steigt weiter. Wie das Sozialministerium mitteilt, liegt der Wert am Mittwoch bei 2158 (am Vortag: 2053). Damit liegt die Stadt deutschlandweit auf Platz 7.

In Hessen ist die Inzidenz nur in Frankfurt noch höher: 2318. Die hessische Landesinzidenz liegt bei 1533 und damit erstmals über 1500. Am höchsten ist die Inzidenz deutschlandweit im Berliner Stadtkreis Friedrichshain-Kreuzberg (2749).

Der Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 6,02 pro 100.000 Einwohner. Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,04.

Logo