Eine Woche Maskenpflicht - Eine erste Bilanz

Ordnungsamt mit Verlauf zufrieden

Eine Woche Maskenpflicht - Eine erste Bilanz

Seit Montag, dem 27. April, herrscht auch in Wiesbaden Maskenpflicht, wenn man Geschäfte, Banken oder öffentliche Verkehrsmittel betritt (wir berichteten). Auch auf dem Wochenmarkt müssen Kunden eine Maske tragen - Passanten hingegen nicht, was für Verwirrung sorgt.

So beobachtete Leser Mohamed viele Menschen, die auf dem Markt unterwegs waren, aber keine Maske trugen. Ralf Wagner vom Wiesbadener Ordnungsamt erklärt dazu: „Für den Wochenmarkt hat der Marktbetreiber einen Sicherheitsdienst engagiert, der dies kontrolliert.“ Die Stadtpolizei ist dort also nicht zuständig, kann natürlich aber trotzdem aktiv werden.

Da für den Sicherheitsdienst aber nicht immer direkt erkennbar ist, wer den Markt nur durchquert und wer wirklich als Kunde auftritt, empfiehlt Wagner das Tragen einer Maske auch beim Passieren des Marktes.

Bislang zufrieden

Aus Sicht der Stadtpolizei stellt die Maskenpflicht bisher keine Probleme dar. „Es konnten bisher lediglich zwei Verstöße festgestellt werden“, so Wagner. Deutlich weniger als etwa bei der Einführung der Regelungen zur Kontaktsperre. Strafen habe man aber nicht verhängt. „Wie man den Zahlen entnehmen kann, halten sich die Menschen zum größten Teil an die Maskenpflicht.“ Auf die Masken angesprochen, seien die Reaktionen der Wiesbadener bislang durchweg positiv gewesen. (ms)

Logo