Nach Absage: Stadt stellt Alternative zum Weinfest vor

Da das Wiesbadener Weinfest in diesem Jahr aufgrund der Corona-Regeln nicht wie gewohnt stattfinden kann, bietet die Stadt eine Alternative an. Weinfans können so ihre Lieblingswinzer unterstützen, müssen den Wein aber zuhause trinken.

Nach Absage: Stadt stellt Alternative zum Weinfest vor

Die Stadt Wiesbaden hat am Donnerstag ihr Alternativprogramm zur Weinwoche vorgestellt. Vom 7. bis zum 9. August werden verschiedene Winzer im Rahmen der „Weinwoche To Go“ ihren Wein unter Einhaltung der Corona-Regeln verkaufen. Die Besucher können ihren Lieblingstropfen dann in der Flasche bestellen und ihn mit nach Hause nehmen. Vor Ort dürfen sie ihn nicht trinken.

Größere Mengen Wein können auch mit dem Auto abgeholt werden

Konkret wird das „Weinfest To Go“ so aussehen: Von 10 bis 18 Uhr bieten verschiedene Wiesbadener und Rheingauer Winzer an zwanzig Ständen ihre Weine zum Verkauf an. Auf dem Gelände besteht Maskenpflicht und die Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Wer größere Mengen Wein kaufen möchte, kann ihn an einer zentralen Abgabestelle neben dem Kindergarten am Schlossplatz 4 abholen. Dort wird eine Ladezone eingerichtet, die mit dem Auto angefahren werden darf.

Mit dem Warenverkauf sollen die regionalen Winzer unterstützt werden. Sie haben so die Möglichkeit, ihren Lagerbestand an Wein vor der nächsten Lese zu reduzieren. Auf Grund der coronabedingten Einschränkungen und Verbote im Bereich der Weinfeste und der Gastronomie fehlen den Winzern in diesem Jahr wichtige Verkaufsmöglichkeiten, so die Stadt.

„Mit dem Weinverkauf der „Weinwoche To Go“, können wir den Menschen in der Stadt und auch aus dem Umland zumindest ein kleines Trostpflaster bieten.“ - Oliver Franz, Bürgermeister

„In den vergangenen Wochen und Monaten haben Ordnungsamt und Wiesbaden Congress & Marketing große Anstrengungen unternommen, um Alternativkonzepte zur ausgefallenen Weinwoche zu präsentieren“, erklärt Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz. „Mit dem Weinverkauf der ‘Weinwoche To Go’, können wir den Menschen in der Stadt und auch aus dem Umland zumindest ein kleines Trostpflaster bieten“.

Auch der Präsident des Rheingauer Weinbauverbandes, Peter Seyffardt freut sich über die Alternative zur Rheingauer Weinwoche. „Die ,Weinwoche To Go‘ bietet eine gute Möglichkeit, unsere ausgezeichneten Produkte zu Hause zu genießen. Wir freuen uns über diese Chance, trotz Einschränkungen etwas für unsere Winzer tun zu können.“

Weitere Informationen bald online einsehbar

Nähere Informationen zu der „Weinwoche To Go“ und den teilnehmenden Winzern sowie einen Lageplan finden alle Interessierten bald auf der Website des Online-Marktplatzes der Stadt. Kurz vor der Veranstaltung wird es in der Wiesbaden Tourist-Information am Marktplatz auch einen Flyer geben. (nl)

Logo