Spielbank-Gästen wird künftig Fieber gemessen

Berührungslose Messung am Einlass

Spielbank-Gästen wird künftig Fieber gemessen

Wer die Spielbank im Wiesbadener Kurhaus betreten will, muss künftig am Einlass zuerst eine Fieberkontrolle durchlaufen. Das teilte der Hersteller des Kontrollsystems, Dermalog, am Donnerstag mit. Mit der Maßnahme will der Spielbank-Betreiber das Ansteckungsrisiko für Gäste und Personal so gering wie möglich halten.

„Fever Detection Camera“ heißt das System, das nun in der Wiesbadener Spielbank zum Einsatz kommt. Ursprünglich wurde die Kamera für Grenzkontrollen und Flughäfen entwickelt, mittlerweile findet sie in den verschiedensten Sparten Anwendung. „Der gesundheitliche Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter hat in diesen Zeiten höchste Priorität“, so Andreas Krautwald, Geschäftsführer der Spielbank Wiesbaden. „Hier leistet die Fieberkamera einen wesentlichen Beitrag.“

Die Kontrolle funktioniert berührungslos aus bis zu 2 Metern Entfernung und tastet mit Hilfe moderner Sensorik das Gesicht ab, so der Hersteller. Die Körpertemperatur der Gäste wird in Echtzeit ermittelt — bei einer erhöhten Temperatur zeigt das System eine Warnung an. „Für die Messung werden keine personenbezogenen Daten erhoben oder gespeichert“, erklärt Dermalog.

Erst seit kurzem dürfen Spielbanken in Deutschland unter Auflagen wieder öffnen — aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Betriebe wochenlang geschlossen bleiben. Neben der Fieberkontrolle gibt es noch weitere Hygienevorschriften, die aktuell in der Wiesbadener Spielbank gelten. So sollen Gäste mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander halten. Zudem herrscht Maskenpflicht und es wurden Desinfektionsspender aufgestellt. Wegen der aktuellen Corona-Verordnung ist auch die Besucherzahl begrenzt. „Wir bitten Sie von Begleitpersonen zum Spiel abzusehen“, so die Spielbank auf ihrer Website. „Gruppenbesuche sind derzeit nicht möglich.“ (nl)

Logo