Gelten die 2G-Bändchen in Wiesbaden auch bei 2G-plus in der Gastronomie?

Ab Sonntag gilt die 2G-plus-Regel in der Wiesbadener Gastronomie. Kann man dann trotzdem die 2G-Bändchen anstelle des Impfzertifikats vorzeigen?

Gelten die 2G-Bändchen in Wiesbaden auch bei 2G-plus in der Gastronomie?

Ab Sonntag (9. Dezember) gehört Wiesbaden zu den hessischen Corona-Hotspots. Diesen traurigen Titel bekommen Städte und Landkreise, wenn sie drei Tage in Folge eine Inzidenz von 350 übersteigen. Dann treten verschärfte Corona-Regeln in Kraft. Unter anderem gilt in Wiesbaden dementsprechend ab Sonntag die 2G-plus-Regel in der Gastronomie. Gelten die 2G-Bändchen, die man sich in der Stadt holen kann, um nicht immer das Impfzertifikat zeigen zu müssen, dann trotzdem?

Das ist jetzt Sache

„Zum jeweils gültigen Bändchen ist beim Zutritt das aktuelle Testzertifikat zusätzlich vorzuweisen“, erklärt die Stadt in einer Mitteilung. Wer geboostert ist, muss nach wie vor lediglich das Bändchen vorzeigen, denn Geboosterte benötigen laut der hessischen Corona-Verordnung keinen zusätzlichen Test.

Ab Montag (10. Januar) kommen außerdem neue Ausgabestellen für die Bändchen hinzu. Künftig kann man sie sich auch an der Pforte im Rathaus, in der Stadtwache der Stadtpolizei und an der Besucherinformation im Kurhaus abholen.

Zwei weitere Einzelhändler werden sich ebenfalls beteiligen, sind aber logistisch noch nicht angebunden. Das wird im Laufe des Montags oder Dienstags erfolgen. Es handelt sich dabei um: Bergloft in der Taunusstraße 26 und Kunst-Schäfer in der Faulbrunnenstraße 11. Alle anderen Ausgabestellen findet ihr hier. Die neue neue Bändchenfarbe ab Montag wird neon-grün sein.

Logo