Erste Omikron-Fälle in Wiesbaden

Kontaktpersonen in Quarantäne

Erste Omikron-Fälle in Wiesbaden

In Wiesbaden wurden am heutigen Donnerstag zum ersten Mal Fälle der neuen Omikron-Variante nachgewiesen. Das teilt die Stadt am Abend mit.

Weil die Omikron-Variante leichter übertragbar ist als bisherige Varianten, bearbeitet das Gesundheitsamt die Fälle mit der „größtmöglichen Sicherheitsstufe“. Außer den beiden infizierten Personen betrifft die Quarantäne daher alle engen Kontaktpersonen der positiv getesteten Personen. Diese wurden bereits ermittelt und abgesondert. Freitesten können sie sich nicht. Dies gilt auch für vollständig geimpfte oder genesene enge Kontaktpersonen.

Der abgesonderte Personenkreis erhält zudem die Möglichkeit, einen PCR-Test zu machen.

Logo