Alle Kindertageseinrichtungen im Rheingau-Taunus-Kreis geschlossen

Verfügung ab Montag

Alle Kindertageseinrichtungen im Rheingau-Taunus-Kreis geschlossen

Alle Kindertageseinrichtungen im Rheingau-Taunus-Kreis bleiben ab Montag, dem 16. März, geschlossen. Das gab der Landkreis am Freitagmittag bekannt. Außerdem haben die Bürgermeister der Kommunen Taunusstein, Idstein, Hohenstein, Eltville, Lorch am Rhein, Rüdesheim, Geisenheim, Walluf, Schlangenbad, Waldems, Oestrich-Winkel, Aarbergen, Bad Schwalbach, Niedernhausen und Kiedrich beschlossen, die Rathäuser der Kommunen für den Publikumsverkehr ab Montag, 16. März, bis auf weiteres zu schließen.

Demnach sei die Entscheidung aufgrund der Zunahme an bestätigten Corona-Fällen im Rheingau-Taunus-Kreis getroffen worden. Die Kreisverwaltung hat die Entscheidung in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden im Kreis verfügt.

Betroffen sind sowohl städtische als auch private Einrichtungen. Somit soll die weitere Verbreitung des Corona-Virus verhindert werden. Die Verfügung gilt vorerst bis zum 10. April, könnte aber auch verlängert werden.

Es werden Notbetreuungen für Kinder aus speziellen Berufsgruppen eingerichtet. Die Betreuung in einer Kindertagespflegestelle bleibt weiterhin genehmigt. Weitere Informationen zu der Regelung sollen folgen.

Am Freitagnachmittag berät die Hessische Landesregierung in einer Sondersitzung des Kabinetts über die Auswirkungen des Coronavirus und weitere notwendige Maßnahmen. Im Anschluss daran wird eine Pressekonferenz folgen, auf der weitere Details bekanntgegeben werden. (nl)

Logo