Schlachthof plant dreitägiges Festival

Die Corona-Krise hat auch Künstler hart getroffen. Um sie zu unterstützen, plant der Schlachthof ein dreitägiges Kulturfestival. Die Gagen für die Auftritte wurden bereits 2020 gezahlt.

Schlachthof plant dreitägiges Festival

Harte Zeiten für freischaffende Künstler in Wiesbaden und Umgebung: In der Pandemie mussten sie Auftritte verschieben oder absagen und hatten so kaum Einnahmen. Um den Künstlern direkt zu helfen, veranstaltet der Schlachthof im Juli das „Coron-Arts Festival“.

„Das Festival wird erst dann durchgeführt, wenn die Corona-Auflagen eine Durchführung zulassen. Die Gagen für die Auftritte wurden aber bereits im Herbst 2020 ausbezahlt“, erklärt das Schlachthof-Team die Idee des Festivals. So hatten die Künstler auch ohne unmittelbare Auftritte Einnahmen. Eigentlich sollte das Festival bereits 2021 starten, musste aber wegen der Pandemie verschoben werden. Jetzt soll es vom 1. bis 3. Juli 2022 im Kulturpark und im Kesselhaus stattfinden.

Über 400 Künstler dabei

Bewerben konnten sich Künstler aus allen Sparten aus Wiesbaden und der Region. Aus über 200 eingegangenen Bewerbungen wurden schließlich 90 Festivalbeiträge ausgewählt. Am ersten Juliwochenende werden über 400 Künstler ihre Werke präsentieren. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Sparten wie Musik, Schauspiel, Theater, Poetry-Slam, Kunst, Film, Graffiti und Zauberei. Gefördert wird das Festival von der Stadt Wiesbaden und dem Kulturfonds Rhein-Main.

Weitere Infos sowie einige der teilnehmenden Künstler findet ihr hier.

Logo