CSD-Regenbogenfahne erstmals auch an hessischen Ministerien gehisst

Als Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit

CSD-Regenbogenfahne erstmals auch an hessischen Ministerien gehisst

Im Rahmen des Christopher Street Days (CSD) werden am Wochenende zum ersten Mal auch an mehreren hessischen Landesministerien die Regenbogenfahnen gehisst. Das gab das Ministerium für Soziales und Integration am Donnerstag bekannt.

Damit will das Land Hessen ein Zeichen für Weltoffenheit und Vielfältigkeit setzen. In den Jahren zuvor schmückten sich in der Landeshauptstadt vor allem städtische und private Einrichtungen mit den bunten Fahnen.

Wenn die Feierlichkeiten rund um den CSD am Samstag in der Stadt beginnen, werden dann also nicht nur bunte Fahnen am Rathaus und in der Rue wehen, sondern auch an insgesamt vier Ministerien. An der Aktion beteiligen wollen sich das Sozialministerium, das Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Umweltministerium und das Wirtschaftsministerium.

Hintergrund:

Bereits zum achten Mal feiert die Stadt Wiesbaden den CSD mit einem großen Rahmenprogramm, um sich für eine bunte und vielfältige Gesellschaft einzusetzen. Dabei kommen traditionell hunderte Menschen für eine Demonstration mit anschließender Feier zusammen. (ts)

Logo