So feierten die Promis den „Ball des Sports“ im RMCC

Zum 25. Mal lud die Stiftung Deutsche Sporthilfe am Samstag zum Ball des Sports nach Wiesbaden ein. Unter den Gästen waren nicht nur Spitzensportler und Politiker, sondern auch einige Fernsehgesichter.

So feierten die Promis den „Ball des Sports“ im RMCC

Wer am Samstag einen Blick auf die Wiesbadener Straßen warf, sah vor allem eines: Schwarze Limousinen und Security-Autos, die sich ihren Weg zum RheinMain CongressCenter (RMCC) bahnten. Sie brachten rund 2000 Gäste zum wohl wichtigsten Charity-Event des Jahres. Zum 50. Mal lud die Deutsche Sporthilfe zum „Ball des Sports“ ein, 25 Jahre davon findet die Veranstaltung nun schon in Wiesbaden statt. In diesem Jahr stand der Reitsport im Mittelpunkt des Showprogramms.

Gäste zeigten sich auf dem Red Carpet

Zu Beginn des Abends flanierten die Gäste über den Roten Teppich in den Ballsaal. Außer vielen Spitzensportlern zeigten sich dort auch Promis wie Thomas Gottschalk, Kai Pflaume und TV-Moderator Johannes B. Kerner, der später durch das Programm führte. Im Publikum saßen dann seine Kollegen Matthias Killing, der besonders als Moderator von Sportveranstaltungen bekannt ist, „Doppelpass“-Legende Jörg Wontorra und „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi. Aber auch Musiker waren vertreten: Während Tim Bendzko („Nur noch kurz die Welt retten“) lediglich als Gast vor Ort war, gab Herbert Grönemeyer um Mitternacht ein Konzert.

Sternedinner von TV-Koch Nelson Müller

Das mehrgängige Menü, das den Gästen im Ballsaal serviert wurde, war eine Kreation von Starkoch Nelson Müller. Die Gäste durften sich durch eine Menüfolge aus Eismeer-Saibling, „Rind im Ruhrpott“ und einer Hommage an Schwarzwälder Kirsch mit Weinessig-Eis probieren. Auch vegane Alternativen standen auf der Speisekarte. Unterstützung bekam der TV-Koch bei seinem Menü vom Wiesbadener Team von „Kuffler Catering“.

Reitsport im Mittelpunkt des Showprogramms

Zu Ehren des Gründervaters der Veranstaltung, Josef Neckermann, war der Reitsport der Mittelpunkt des Programms. Der langjährige Sporthilfe-Vorsitzende und Versandhaus-Chef war selbst zweimaliger Olympiasieger im Dressurreiten. Die Gäste durften im Ballsaal hautnah Einblicke in die verschiedenen Disziplinen des Reitsports erhalten. Die Olympiasieger Isabell Werth, Marcus Ehning und Ingrid Klimke zeigten ihr Können in den drei olympischen Disziplinen Dressur, Springreiten und Vielseitigkeit. Außerdem wurden Shows rund um Western- und Ponyreiten gezeigt.

Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende tanzt den Walzer

Die eigentliche Feier wurde dann nach dem Dessert mit einem Wiener Walzer eröffnet. Dabei schwang auch Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) das Tanzbein. Gemeinsam mit der ehemaligen Eiskunstläuferin Katarina Witt ging es für ihn auf die Tanzfläche. Den Walzer gemeinsam tanzten auch unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender, der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und die Ex-Eiskunstläuferin Marika Kilius und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Werner E. Klatten, Aufsichtsratsvorsitzender bei der Deutschen Sporthilfe.

Nach dem Eröffnungstanz ging der „Ball des Sports“ dann in die zweite Runde. In den Erlebniswelten konnten sich die Ball-Gäste unter anderem von den Athleten in ihren Sport einführen lassen. Unter der Anleitung von Olympiasiegern und Weltmeistern konnte jeder Gast selbst die Sportarten ausprobieren - sofern die Abendgarderobe es zuließ. Etwas später als geplant, gegen 0:30 Uhr, trat dann Musiker Herbert Grönemeyer auf, bevor es für die Gäste in eine lange Nacht auf der Tanzfläche ging. (df)

Logo