Warum zwei Wiesbadener 7200 Kilometer durch Europa wandern

Eva und Jan aus Wiesbaden haben Großes vor: Sie wollen auf 7200 Kilometern quer durch Europa wandern. Sie tun das aber nicht nur, weil sie beide Touren unternehmen, sondern wollen dabei auch noch Gutes tun.

Warum zwei Wiesbadener 7200 Kilometer durch Europa wandern

Die Wiesbadener Eva und Jan sind begeisterte Wanderer. Nachdem sie im Sommer den französischen Teil des Fernwanderwegs Grande Randonneé gewandert sind, stieg die Begeisterung aber noch einmal etwas weiter an. So kamen sie auf die Idee, ein ganzes Jahr lang zu marschieren, dabei 7200 Kilometer zurückzulegen und damit auch noch etwas Gutes zu tun.

„Wir haben uns überlegt, welche Fernwanderwege wir noch gehen können“, erklärt Eva. Da sie sich aber nicht auf den einen Weg einigen konnten, wurde ein größeres Projekt daraus. „Wir wollen aber nicht einfach laufen, wir wollen etwas bewegen - der Umwelt, den Menschen und den Tieren helfen.“ Diese Idee zog die beiden immer weiter in ihren Bann, bis sie das Projekt Adventureland Europe ins Leben riefen.

![daa4bacd-ff17-42ec-8bbe-bac78c04e40f]

Wandern für den guten Zweck

Am 15 Mai starten die beiden ihre Wanderung, die sie so weit führen wird, wie sich Spender für das Projekt finden. „Für jeden Euro, der gespendet wird, wollen wir zehn Meter laufen. Das bedeutet aber auch, dass dadurch längere Pausen entstehen können“, erklären sie. Um die Spenden von Privatpersonen oder Unternehmen annehmen zu können, haben sie einen Verein gegründet. Auf ihrem Weg wollen sie mit dem gesammelten Geld direkt Projekte vor Ort unterstützen. „Die Hilfe soll greifbar gemacht werden“, sagt Eva. Diese fließt dann in Form von Spielzeug für Waisenhäuser, Futter für Tierheime oder humaner Versorgung von Flüchtlingen. Thematisch sind kaum Grenzen gesetzt.

![f4a4eb73-b6c9-47dc-9d60-ab37a5edc3ad]

Die Route der beiden lässt sich online dank eines GPS-Trackers mitverfolgen. Wenn alles läuft wie geplant, startet diese in Bulgarien und führt durch Serbien, Rumänien, Ungarn, die Slovakei, Tschechien, Polen, einmal quer durch Deutschland, Luxembourg, Belgien und Frankreich bis ins spanische Finsterra.

Intensive Vorbereitung

So ein Trip quer durch Europa will natürlich gut vorbereitet sein. „Und die Vorbereitung hört eigentlich nie auf“, ergänzt Eva. Nach Gründung ihres Vereins CNG - Culture, Nature and The Good Thing e.V. kontaktierten die beiden die regionalen Projekte in verschiedenen Ländern, die sie unterstützen wollen. Hinzu kommt die Arbeit an der körperlichen Kondition, um die Wanderung stemmen zu können. „Von wochenlangen Wandertouren im Himalaya-Gebirge bis hin zu wöchentlichem TRX-Training und Spinning im Fitnessstudio ist alles dabei“, so Eva.

![7da23944-a82e-476a-b7b1-9ac26d9657ca]

Die Erlebnisse der beiden, die am 15. Mai mit ihrer Wanderung starten wollen, lassen sich online mitverfolgen. Auf der Webseite der beiden kann man sich auch direkt ein Projekt aussuchen, an das die eigene Spende fließen soll. Da ihre Reise auch durch Wiesbaden führt, können Interessierte die zwei auch ein Stück auf ihrem Weg begleiten. „Wir freuen uns sehr, wenn ihr Lust habt uns für den ein oder anderen Schritt zu begleiten. Kommt mit uns in das Adventureland Europe.“

Logo