Ingmar Jung (CDU) holt Wiesbadener Direktmandat

Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen

Ingmar Jung (CDU) holt Wiesbadener Direktmandat

Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen steht fest: Ingmar Jung (CDU) bekommt das Wiesbadener Direktmandat für den Bundestag. Er setzte sich ganz knapp gegen Nadine Ruf (SPD) durch. Bereits bei der letzten Bundestagswahl 2017 bekam ebenfalls Ingmar Jung das Direktmandat.

Jung holte 26,3 Prozent der Stimmen, Nadine Ruf folgt knapp mit 25,8 Prozent. Es folgen Uta Brehm (Grüne) mit 19,2 Prozent, Lucas Schwalbach (FDP) mit 10,4 Prozent, Erich Heidkamp (AfD) mit 6,8 Prozent und Daniel Winter (Linke) mit 4,9 Prozent.

Bei den Zweitstimmen konnte sich die SPD in Wiesbaden durchsetzen. Mit 24,9 Prozent der Stimmen liegt die Partei deutlich vor der CDU (21,1 Prozent). Danach folgen die Grünen mit 19,9 Prozent, die FDP mit 14,0 Prozent und die AfD mit 7,1 Prozent. Die Linke bekommt in Wiesbaden 5,3 Prozent der Stimmen.

Alle weiteren Ergebnisse aus Wiesbaden findet ihr hier.

Logo